Additive als effektive Problemlöser

Schmierstoff Lubcon Clean

04.03.2015 Das Risiko einer mikrobiellen Kontamination der Produktionsumgebung ist speziell bei grampositiven und gramnegativen Krankheitserregern von Bedeutung. Um Kontaminationen zu vermeiden, hat Lubricant mit seiner Lubcon Clean-Reihe Spezialschmierstoff entwickelt, die antimikrobielle Additive zum Verhindern von Keimwachstum im Fett enthalten.

Anzeige
Schmierstoff Lubcon Clean

Der Schmierstoff verhindert eine potenzielle Kontamination (Bild: Lubricant)

Trotz des aufwendigen Entwicklungsprozesses ist es dem Hersteller gelungen, H1-zertifizierte Produktreihen in den Markt einzuführen, wie etwa Turmsilon LMI 5000 clean oder die Turmosynth Grease ALN Clean Reihe. Die effektive Hinderung des Wachstums pathogener Keime in diesen Fetten wurde durch Inkubationstests eines unabhängigen mikrobiologischen Laboratoriums nachgewiesen. Besonders für Anwendungen, die Maßnahmen zur Keimreduzierung wie Hitze, Strahlung oder Sterilisierung ausschließen, ist der Einsatz dieser Spezialschmierstoffe zu empfehlen. Nur so können geschmierte Lager in der Produktion als potenzielle biologische Nährböden für Krankheitserreger ausgeschlossen werden.

Entcheiderfacts:

  • verhindert Keimwachstum
  • zertifizierte Produktreihen
  • keine biologischen Nährböden für Krankheitserreger

Anuga Foodtec 2015 Halle 04.2 – F019

Schmierstoff 1502pf905

 

Anzeige
Loader-Icon