Markt

Schott eröffnet neues Werk in China

15.09.2008

Anzeige

Am Standort in Suzhou/China hat Schott eine neue Fertigung für pharmazeutische Primärpackmittel eröffnet. Das Werk wird sowohl einheimische als auch internationale Pharmaunternehmen mit Produkten und Dienstleistungen versorgen und verfügt gegenwärtig über eine Produktionskapazität von über 100 Mio. Fläschchen und Ampullen pro Jahr. Die Produktionsfläche beträgt 2500 m2. Ein Großteil der 50 Mitarbeiter wurde bereits im Ausland geschult.

„Unsere Produkte zielen auf das obere Ende des Marktes. Mit dieser Fertigung werden wir den Markt für hochwertige Pharmaverpackungen in China aufbauen und weiter entwickeln“, erläutert Dr. Udo Ungeheuer, Vorstandsvorsitzender von Schott. Sämtliche am Standort Suzhou gefertigten Produkte entsprechen den internationalen Standards für pharmazeutische Primärverpackungen.

Laut Schätzungen von Branchenanalysten wird China bis 2010 der weltweit fünftgrößte und bis 2050 der größte Pharmamarkt sein. Zwar wird der chinesische Markt für pharmazeutische Glasverpackungen weiterhin von Niedrigpreisprodukten dominiert, jedoch geht Schott davon aus, dass die schnelle Entwicklung des chinesischen Pharmasektors die Nachfrage nach qualitativ hochwertigeren Verpackungen vorantreiben wird.

Anzeige
Loader-Icon