Markt

Schubert und IPS bündeln Know-how für die Pharma-Verpackung

22.01.2014 Der Verpackungsmaschinenhersteller Gerhard Schubert, Crailsheim, und der Verpackungsanlagenbauer IPS International Packaging Systems, Crailsheim, bündeln ihr Know-how für die pharmazeutische Endverpackung. Gemeinsam haben sie zum 1. Januar 2014 das Kompetenzteam „Schubert Pharma“ gestartet.

Anzeige

Gerald Schubert (l.), geschäftsführender Gesellschafter der Schubert-Unternehmensgruppe und Olaf Horrenberger, Geschäftsführer der IPS International Packaging Systems (Bild: Gerhard Schubert)

Kunden der Pharma-Branche profitieren dadurch von einer disziplinübergreifenden Beratung. „Zusammen können wir noch effizienter auf die spezifischen Marktanforderungen der anspruchsvollen Pharmabranche reagieren“, erläutert Olaf Horrenberger, Geschäftsführer von IPS, das ein 100-prozentiges Tochterunternehmen von Gerhard Schubert ist. IPS strebt an, mit Schubert Pharma den Umsatz in den nächsten 3 Jahren zu verdoppeln.

Insgesamt 20 Pharmaexperten aus Vertrieb, Einkauf, Projektmanagement, Validierung und Service arbeiten künftig als Schubert Pharma bei IPS unter einem Dach. Als Team realisieren sie anspruchsvolle Verpackungslösungen für die Pharmaindustrie, von der Primärverpackung bis zur Palette mit dem fertigen Produkt.

Die organisatorische und räumliche Zusammenführung beider Unternehmen schafft Synergien. Schubert bringt sein Know-how zu hochflexiblen TLM-Verpackungsmaschinen (top loading-Maschine) sowie seine jahrelangen Geschäftsbeziehungen zu pharmazeutischen Unternehmen ein, IPS seine umfassenden Erfahrungen im Projektmanagement.

Als Generalunternehmer und Engineering-Dienstleister bietet IPS bereits seit über 40 Jahren individuelle und maßgeschneiderte Verpackungslösungen aus einer Hand. Zum Leistungsportfolio von Schubert Pharma gehören umfassende Engineering-Consulting-Dienstleistungen, Projektmanagement für schlüsselfertige Anlagen sowie Anlagenoptimierung bestehender Linien. Ebenso übernimmt das Unternehmen die Betreuung von Anlagen über ihre gesamte Lebensdauer.

Im Rahmen der Engineering-Consulting-Tätigkeiten werden beispielsweise lieferantenunabhängige, auf die jeweiligen Anforderungen zugeschnittene Track & Trace-Lösungen entwickelt und realisiert. Ebenso konzipiert Schubert Pharma Anlagenlösungen für zukünftige Produktlinien und -volumina. Auf Wunsch bewertet das Team die Leistungs- und Prozessfähigkeit vorhandener Maschinentechnologien, erstellt Budget- und Planzahlen oder unterstützt Unternehmen bei Genehmigungsprozessen.

(dw)

Anzeige
Loader-Icon