Markt

Schweizer starten durch: Roche und Actelion steigern Umsatz

20.10.2016 Alle drei Monate wieder: Die Pharmakonzerne veröffentlichen ihre Quartalszahlen. Die Schweizer Unternehmen Roche und Actelion eröffnen den Reigen mit einem starken Auftakt.

Anzeige
Auch Novartis im Visier der Strafverfolgung

Die Schweizer Pharmaunternehmen Roche und Actelion freuen sich über starke Umsätze in den ersten drei Quartalen. (Bild: avarand – Fotolia)

Bei Roche deutet alles auf ein frühes Erreichen der Jahresziele hin. Der Konzern rechnet mit einem Anstieg des Umsatzes um einen niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbetrag, berichtet Reuters. In den ersten drei Quartalen stiegen die Verkaufserlöse um 4 % auf 37,5 Mrd. Schweizer Franken (ca. 34,6 Mrd. Euro). Vor allem die große Nachfrage nach Brustkrebs- und Lungenmedikamenten füllte Roche die Kassen.

Bei der Biotechnologiefirma Actelion rechnet man Reuters zufolge erneut mit einem gestiegenen Gewinn: Das Unternehmen hat seine Gewinnprognose auf 15 bis 17 % angehoben. Den vorherigen Anstieg von 13 bis 14 % hatte der Konzern bereits erreicht, schon nach dem ersten und zweiten Quartal 2016 hatte er seine Prognose jeweils erhöht. Der Umsatz stieg in den ersten drei Quartalen um 17 Prozent auf 1,79 Mrd. Schweizer Franken (1,65 Mrd. Euro). Auch bei Actelion sind in erster Linie Lungenmedikamente für die guten Geschäfte verantwortlich.

Die größten Pharmakonzerne der Welt

 

Anzeige
Loader-Icon