Biopharmazeutika

Schwer im Kommen:

22.12.2014 Von Biopharmaka erhoffen sich die Unternehmen Umsätze, mit denen sich die stetig teurer werdenden Entwicklungskosten am Ende amortisieren lassen. Im Jahr 2013 sind die Umsätze mit Biopharmazeutika in Deutschland gegenüber dem Vorjahr um 8,5 % auf rund 6,5 Mrd. Euro gewachsen. Von den 39 neu zugelassenen Medikamenten waren 2013 14 biotechnologischer Herkunft - so viele wie seit 2001 nicht mehr.

Anzeige
Schwer im Kommen:

Die Umsätze mit Biopharmazeutika in Deutschland sind 2013 stärker als Gesamtmarkt gewachsen (Bild: vfa bio/Boston Consulting)

Dies geht aus dem Report „Medizinische Biotechnologie in Deutschland 2014″ hervor, den die Boston Consulting Group für den vfa bio im Verband forschender Arzneimittelhersteller (vfa), Berlin, erstellt hat.

Hauptursächlich für das Umsatzwachstum gentechnisch hergestellter Medikamente war der gestiegene medizinische Bedarf bei Patienten mit schweren Erkrankungen. Preiserhöhungen gab es wegen des weiterhin geltenden Preismoratoriums nicht.

Die weiteren wichtigsten Wirtschaftsdaten der medizinischen Biotechnologie in Deutschland sind: Der Anteil von Biopharmazeutika am Gesamtpharmamarkt (Apothekenmarkt und Klinikmarkt) stieg von 20,5 % auf 21,4 %. Wachstum gab es in fast allen Anwendungsgebieten, insbesondere bei Mitteln gegen immunologische – beispielsweise rheumatische – Erkrankungen und Krebs. Die Zahl der Mitarbeiter in der medizinischen Biotechnologie erhöhte sich in Deutschland leicht auf rund 36.400 (+ 1,1 %). 2013 war mit insgesamt 49 neu zugelassenen Arzneimitteln – darunter 14 Biopharmazeutika
(29 %) – ein Rekordjahr. Die Zahl der biopharmazeutischen Präparate in der klinischen Entwicklung hat sich binnen Jahresfrist von 578 auf 587 erhöht (+ 2 %). Jetzt scheint sich die Pipeline auf hohem Niveau zu stabilisieren, also dürften ähnlich gute Zahlen auch für 2014 zu erwarten sein. 2013 gab es in Deutschland 386 Unternehmen in der medizinischen Biotechnologie (2012: 385).

Im Mittelpunkt der jährlich erscheinenden Studie, die alle Aktivitäten der medizinischen Biotechnologie in Deutschland von Startups bis Großunternehmen erfasst, stehen Biopharmazeutika gegen seltene Erkrankungen. Bisher wurden in der EU 101 Orphan Drugs, also Medikamente zur Behandlung seltener Erkrankungen, zugelassen.

 

Mehr über biotechnologisch hergestellte Medikamente erfahren Sie hier.

 

Heftausgabe: Produzieren im Kundenauftrag 2014
Anzeige

Über den Autor

Birgit Lind
Loader-Icon