Markt

Science4Life zeichnet im fünften Jahr in Folge Businesspläne aus

15.07.2003

Anzeige

Der bundesweite Businessplanwettbewerb Science4Life Venture Cup hat die Gewinner prämiert. Der Hessische Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, Dr. Alois Rhiel, und Professor Dr. Günther Wess, Geschäftsführer von Aventis Pharma Deutschland, zeigten sich erfreut über die hohe Zahl und Qualität der Wettbewerbsbeiträge aus der bundesweiten Gründerszene in den Bereichen Life Sciences und Chemie. „Das bestätigt den erstrangigen Ruf, den unser Wettbewerb mit seinem einmaligen Netzwerk in der Gründerszene besitzt, und ist ein Ausweis des Biotech-Standorts Hessen“, hob Rhiel hervor.


Die Resonanz auf den Wettbewerb konnte im fünften Jahr seines Bestehens weiter gesteigert werden: 205 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet und aus Österreich beteiligten sich mit insgesamt 69 Geschäftsideen aus den Bereichen Life Sciences und Chemie. Mit 42 ausgereiften, hochwertigen Businessplänen wurde das Vorjahresniveau (37 Businesspläne) übertroffen. Rund drei Viertel der 42 eingereichten Businesspläne beschäftigen sich mit der Entwicklung von Produkten aus den Bereichen Biotechnologie, Gesundheitswesen und Chemie. Bei den anderen stehen Dienstleistungen aus den Bereichen Gesundheit, Biotechnologie und Informationstechnologie im Mittelpunkt der Geschäftsideen.


Von den 42 Businessplänen sind 16 bereits in einer Gründung realisiert, zwölf Teams haben konkrete Pläne für die Unternehmensgründung. Die fünf besten Businesspläne erhielten Preisgelder von insgesamt 55.000 Euro. Prämiert wurden Alcasynn, Innsbruck, DMB Sterivit, Mainz, Active Ceramics, Rüsselsheim, Paktis Antibody Service, Freising, und Projekt Mellitouch, Berlin. Aventis und das Land Hessen werden im Herbst 2003 die 6. Runde des Wettbewerbs starten.

Anzeige
Loader-Icon