Mit wenigen Handgriffen verwandeln

Siebmühle TurboWitt

15.04.2010 Hauptmerkmal und Hauptvorteil der Siebmühle Turbowitt von Frewitt ist die rotierende Siebtrommel: Zentrifugalkräfte wirken auf das Sieb und befördern das Produkt unterhalb der beiden festmontierten Statorarme schonend durch die Sieböffnungen, was die Brückenbildung des Mahlguts verhindert.

Anzeige

Siebmühle für die Pharmaindustrie. Bild: Frewitt

Dank der niedrigen Drehzahl der Siebtrommel wird die Erwärmung des Produkts auf ein Minimum reduziert. Da sich durch diese Technologie die Granulometrie des Produkts kaum verändert, stellt der geringe Feinanteil kein Problem dar. Im Gegensatz zu Systemen, bei denen der Rotor dreht, werden bei dieser Siebmühle Fremdprodukte nicht mitvermahlen und können deshalb im Prozess der Kontrollsiebung einfach ausgeschieden werden. Stator und Siebtrommel der Mühle sind mit wenigen Handgriffen in den Kopf einer konischen Siebmühle vom Typ Coniwitt 200 oder 250 integriert. Das bedeutet, dass die für die Zerkleinerung konzipierte Coniwitt in eine Turbowitt umfunktioniert und für die Desagglomeration von harten und weichen Produkten verwendet werden kann. Der Durchsatz liegt bei 1.000 bis 2.000 kg/h.

Loader-Icon