Markt

Siegfried-Gruppe erwartet Verbesserung im Kerngeschäft

31.08.2009

Anzeige
Bild für Post 70552

Bild: Yang MingQi – Fotolia.com

Die Siegfried Gruppe verbuchte im 1. Halbjahr 2009 einen Umsatz von 121 Mio. Franken. Dies entspricht im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode einem Rückgang von 24,2 Prozent. Der Ebitda des Life-Science-Unternehmens belief sich vor Restrukturierungskosten auf 13,2 Mio. Franken, was einer Marge von 10,9 Prozent entspricht.

Trotz des anspruchsvollen wirtschaftlichen Umfelds im Geschäft mit pharmazeutischen Wirkstoffen konnte das Segment Actives mit 90,8 Mio. Franken ein Ergebnis knapp unter dem Vorjahresniveau von 95,1 Mio. Franken erzielen. Der Ebitda war zwar mit 16,4 Mio. Franken leicht rückläufig, die Ebitda-Marge stabilisierte sich hingegen bei rund 18 Prozent. Diese Verbesserung kam unter anderem auch wegen des laufenden Restrukturierungsprojekts zustande. Im Bereich Generics kam es zu einer Halbierung des Umsatzes auf 30,3 Mio. Franken. Der Ebitda lag inklusive Aufwendungen für die Inhalationstechnologie bei minus 1,1 Mio. Franken. Für das 2. Halbjahr 2009 wird ein verbessertes Umsatzergebnis erwartet: Siegfried Actives wird laut Angaben der Gruppe im zweiten Halbjahr höhere Verkäufe erzielen, die Generika-Division wird den Umsatz auf dem Niveau des ersten halben Jahres halten können.

Anzeige
Loader-Icon