Markt

Siemens baut Pharma- und Petrochemiefabrik in Ägypten

01.10.2002

Anzeige

Das Projekt umfasst das Engineering, die Planung und den Bau der kompletten Anlage. Das Gesamtprojekt hat zusammen mit dem Siemens-Anteil ein Volumen von rund 250 Mio. €. Die Anlage soll 2005 in Betrieb genommen werden.


Die Hebi Group Egypt ist ein eine Tochtergesellschaft Hebi Health Care AB, Stockholm, Schweden. In Qena entsteht eine Fabrik für die Produktion von pharmazeutischen und petrochemischen Rohmaterialien und -produkten.


Als Generalunternehmer koordiniert Siemens die Projektabwicklung zwischen seinem Auftraggeber und allen Lieferanten und Vertragspartnern. Dies beinhaltet die Planung, das Engineering, den Bau und die Inbetriebsetzung der kompletten Anlage sowie die Beschaffung und Lieferung sämtlicher Komponenten und Systeme.


Siemens liefert und installiert zudem die gesamte elektrotechnische Ausrüstung sowie die Ausrüstung für die Energieversorgung und -verteilung der Anlage. Für den Produktionsprozess liefert Siemens die Mess-, Steuer- und Regeltechnik sowie die Automatisierung auf der Basis des Prozessleitsystems Simatic S7.


Der I&S Bereich von Siemens Ltd. Kairo, Ägypten, übernimmt die Projektabwicklung und ist verantwortlich für die Koordination und Kontrolle aller Aktivitäten und Beteiligten sowohl in Ägypten als auch im Ausland.

Anzeige
Loader-Icon