Markt

Sigma-Aldrich übernimmt Tetrionics

26.08.2004 Sigma-Aldrich hat den im Forschungspark der Universität von Wisconsin in Madison ansässigen Chemikalienhersteller Tetrionics. übernommen und erweitert damit sein Angebot an Feinchemikalien für die Pharmaindustrie. Zum Produktprogramm von Tetrionics gehören hochpotente und zytotoxische Verbindungen. Hochpotente Medikamente sind laut Frank Wicks, Presdient von Sigma-Aldrich, eine der am schnellsten wachsenden Gruppen der Pharmaindustrie: Etwa 25 % aller

Anzeige

Sigma-Aldrich hat den im Forschungspark der Universität von Wisconsin in Madison ansässigen Chemikalienhersteller Tetrionics. übernommen und erweitert damit sein Angebot an Feinchemikalien für die Pharmaindustrie. Zum Produktprogramm von Tetrionics gehören hochpotente und zytotoxische Verbindungen. Hochpotente Medikamente sind laut Frank Wicks, Presdient von Sigma-Aldrich, eine der am schnellsten wachsenden Gruppen der Pharmaindustrie: Etwa 25 % aller neuen Medikamente, die derzeit entwickelt werden, fallen in diese Kategorie. Das Sigma-Aldrich-Management erwartet, dass die Akquisition bis zum Ende des Geschäftsjahrs 2004 mit 1 % zum Wachstum beiträgt.

Loader-Icon