Schnell, zuverlässig und schonend sterilisieren

Sitzventil in der Heißwasserberieselung

05.05.2014 Mit dem Heißwasserberieselungsverfahren können Flüssigkeiten in verschlossenen Behältnissen aus Glas oder anderem temperaturbeständigen Material, zum Beispiel Ampullen, schnell, zuverlässig und schonend sterilisiert werden.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • pneumatisch betrieben
  • kompakte Einbaumaße
  • Dichtung aus FDA-zugelassenem Silikon

Ventile regulieren beim Heißwasserberieselungsverfahren das Befüllen der Sterilisierkammer (Bild: Gemü)

Ventile von Gemü regulieren dabei das Befüllen der Sterilisierkammer. Diese wird zunächst bis zu einem definierten Niveau mit vollentsalztem Sterilisierwasser gefüllt. Anschließend strömt dieses im Kreislauf durch einen dampfbeheizten Wärmeübertrager und berieselt das Sterilisiergut mit zunehmender Temperatur bis 121 °C. In der anschließenden Kühlphase strömt das Sterilisierwasser durch den nun wassergekühlten Wärmetauscher und kühlt das Sterilisiergut auf eine vorgegebene Temperatur. Die pneumatisch betriebenen Sitzventile 554 regulieren dabei das Befüllen der Sterilisierkammer mit Wasser sowie die Dampfbeheizung bzw. die Wasserkühlung des Wärmeübertragers. In der Umwälzleitung dagegen werden Absperrklappen 490 eingesetzt, da diese im Vergleich zu pneumatisch betätigten Schrägsitzventilen gleichen Nenndurchmessers deutlich kompaktere Einbaumaße bei sehr hohen Durchflusswerten aufweisen. Darüber hinaus sind sie für diese hohen Anforderungen mit dem hochbeständigen Kunststoffen TFMTM und FDA-zugelassenem Silikon als Dichtwerkstoff ausgestattet.

Heißwasserberieselung 1409pf852

Hier geht‘s zur Firma.

Sitzventil 1405pf903

 

Loader-Icon