Markt

Stada investiert in serbischen Standort

09.06.2015 Die serbische Stada-Tochter Hemofarm hat Ende Mai 2015 im serbischen Vršac eine Produktions- und Abfüllanlage für Ampullen eröffnet.

Anzeige
Stada investiert in serbischen Standort

Am Standort in Vršac, Serbien, hat Stada in sein Tochter-Unternehmen Hemofarm investiert (Bild: Hemofarm)

Seit der Integration des Unternehmens im Jahr 2006 hat der Pharmakonzern damit insgesamt rund 150 Mio. Euro in den Standort Serbien investiert – 4,37 Mio. Euro davon flossen in das neue Werk. Zukünftig produziert das Tochterunternehmen auf einer Fläche von 600 m² jährlich bis zu 75 Mio. Ampullen. Diese sind neben dem serbischen Heimmarkt auch für den Export bestimmt.

(su)

Anzeige
Loader-Icon