Markt

Stada spendet Medikamente für die Philippinen

26.11.2013 Mit dringend benötigten Medikamenten unterstützt Stada Arzneimittel, Bad Vilbel, die Betroffenen des Taifuns „Haiyan“ auf den Philippinen. Das Unternehmen spendet über die Hilfsorganisationen Human Plus und Humedica Schmerzmittel und Antibiotika im Wert von 20.000 Euro.

Anzeige
Stada spendet Medikamente für die Philippinen

„Nachdem wir die Bilder von den Verwüstungen auf den Philippinen gesehen haben, war für uns klar: Wir wollen schnell und unkompliziert Hilfe leisten“, sagt Hartmut Retzlaff, Vorstandsvorsitzender von der Pharmaherstellers (Bild: Stada Arzneimittel)

Die Pakete mit den lebenswichtigen Medikamenten wurden bereits im Logistikzentrum des Unternehmens in Florstadt verladen und auf den Weg gebracht. Per Luftfracht sollen sie nun durch die beteiligten Hilfsorganisationen schnellstmöglich ins Katastrophengebiet gebracht werden. „Nachdem wir die Bilder von den Verwüstungen auf den Philippinen gesehen haben, war für uns klar: Wir wollen schnell und unkompliziert Hilfe leisten“, sagt Hartmut Retzlaff, Vorstandsvorsitzender von der Pharmaherstellers.

Die Medikamente werden vor allem in einem Krankenhaus in der Provinzhauptstadt Tacloban zum Einsatz kommen. Mobile Ärzteteams der Hilfsorganisationen werden aber auch versuchen, mit den Arzneimitteln in Dörfer in der Umgebung vorzudringen.

(dw)

Anzeige
Loader-Icon