Sicher vor Überdruck

Sterilberstscheibe

01.04.2015 Die Sterilberstscheiben von Bormann & Neupert werden aus Edelstahl 316 SS, 316L SS oder 1.4435 gefertigt. Polierte Metalloberflächen und Rautiefen von lediglich 0,2 bis 0,4 µm gewährleisten Sauberkeit.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • Rautiefen von 0,2 bis 0,4 µm
  • flexible Sterildichtungen integriert
  • mit FDA-Zulassung

Die Sterilberstscheiben sind so konstruiert, dass der Totraum zwischen Scheibe und Clampverbindung minimal ist (Bild: Bormann & Neupert)

 

Optional stehen auch andere Werkstoffe oder Kunststoffbeschichtungen mit PTFE oder FEP für noch bessere Antihafteigenschaften und höhere chemische Beständigkeit zur Verfügung. Die integrierten flexiblen Sterildichtungen – beispielsweise aus Silikon oder EPDM – sind ebenfalls in Lebensmittelqualität ausgeführt und haben eine FDA-Zulassung.Darüber hinaus sind die Sterilberstscheiben so konstruiert, dass der Totraum zwischen Scheibe und Clampverbindung minimal ist. Abhängig vom Material für Berstscheibe und Dichtung eignen sich die Drucksicherungen für Prozesstemperaturen von unter -50 bis über 230 °C.

Achema 2015 Halle 8 – A46

Sterilberstscheibe 1504pf909

Sterilberstscheibe 1504pf616

Anzeige
Loader-Icon