Blistermaschine

Vollkommen aseptische Herstellung

03.08.2015 Rohrer setzt auf ein Blistermaschinen-Konzept mit kontinuierlichem Workflow, das ohne eine Sterilisierung der Folien vor oder nach dem Befüllen auskommt. Möglich ist dies durch das Prinzip der selbststerilisierenden Oberflächenbeschichtung durch Perlazid.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • selbststerilisierende Oberflächenbeschichtung
  • wirksam gegen resistente Keime
  • Bestrahlung nicht notwendig
 
Bild für Post 92114

Die Blister können Betreiber ohne Einschränkung formen, siegeln und stanzen (Bild: Rohrer)

Durch die Beschichtung behält die Folie während des gesamten Verpackungsprozesses ihre sterilen Eigenschaften. Die Wirksamkeit auch gegen resistente Keime genügt höchsten Anforderungen und erübrigt daher auch jegliche weitere Behandlung zur Sterilisation. Gleichzeitig sind aber hohe Durchsatzquoten im Verpackungsprozess möglich, denn die sterile Folie lässt sich praktisch ohne Einschränkung wie herkömmliche Folien auch formen, siegeln und stanzen.

Fachpack 2016 Halle 3A – 101

1605pf901

Anzeige

Über den Autor

Matteo Trisoglio, Manager Business Development & Marketing, Rohrer
Loader-Icon