Keime sicher fern halten

Sterile Siegel

02.09.2004 Mit Hilfe eines sterilen Verschlusssiegel lässt sich verhindern, dass nach dem Aufziehen von Spritzen aus Durchstech-Fläschchen Keime in das Medikament gelangen

Anzeige

Mit Hilfe eines sterilen Verschlusssiegel lässt sich verhindern, dass nach dem Aufziehen von Spritzen aus Durchstech-Fläschchen Keime in das Medikament gelangen. Nach jeder Entnahme wird ein solches Verschlusssiegel aufgeklebt, um das Einstichloch der Spritze keimfrei abzudecken. Als zusätzliche Schutzmaßnahme sind die Siegel mit einem Voideffekt ausgestattet. Damit wird ein Ablösen der Abdeckung deutlich sichtbar. Das sterile Siegel ist auf die unterschiedlichen, im Krankenhaus herrschenden Bedingungen abgestimmt und funktioniert auch bei gekühlter Lagerung.

Anzeige
Loader-Icon