Schleusen von beiden Seiten nutzen

Sterilisolatoren mit H2O2-Schnellschleusen

08.04.2011 Die Sterilisolatoren mit H2O2-Schnellschleusen von ART sind für die Aufstellung in Reinraumklasse D geeignet beziehungsweise zugelassen. So wurden etwa spezielle „Face-to-Face“ Isolatoren zur Herstellung von TPN- und Zytostatika-Infusionen entwickelt und bereits erfolgreich in Betrieb genommen.

Anzeige

Das Besondere daran: Bei der „Face-to-Face“-Variante liegen die Arbeitsplätze gegenüber, sodass sehr hohe Durchsätze innerhalb einer Anlage gefahren werden können. Die zentralen Ein- und Ausgangsschleusen können so von beiden Seiten genutzt werden. Zusätzlich erlauben die integrierten H2O2-Gasgeneratoren eine sichere und schnelle Sterilisierung – die Zykluszeit der Schnellschleuse liegt bei rund 30 min. In den Schleusen wird eine Reinheitsklasse B nach GMP sichergestellt, damit das Einschleusen in die Arbeitskammer bzw. Reinheitsklasse A problemlos möglich ist. Zum Ausschleusen der Verpackungen und der Produkte wird je nach Anforderung ein RTP (Rapid Transfer Port)-System verwendet. Die Abfälle müssen relativ schnell ausgeschleust werden, damit das H2O2-Ausgasen der Verpackungen minimiert wird. Die vorgesehenen Polyethylen-Transferbehälter müssen vor dem Andocken steril sein, diese können in angedocktem Zustand zusammen mit dem Isolator H2O2-sterilisiert werden.

Anzeige
Loader-Icon