Markt

SternMaid investiert 13 Mio. € in den Ausbau der Produktionsanlagen

19.03.2012   SternMaid, ein Lohnmischproduzenten aus Wittenburg, investiert 13 Mio. € in den Ausbau seiner Produktionsanlagen. Davon entfallen mehr als 5 Mio. € auf eine neue Wirbelschichtanlage. Hiermit erweitert das Unternehmen sein Leistungsspektrum um die Prozessschritte Trocknen, Granulieren, Agglomerieren und Coaten.

Anzeige
Bild für Post 79604

Der Lohnmischproduzent SternMaid investiert in eine neue Wirbelschichtanlage und erweitert damit sein Leistungsspektrum um die Prozessschritte Trocknen, Granulieren, Agglomerieren und Coaten (Bild: SternMaid).

Die Anlage besteht aus zwei Wirbelschichttrocknern mit unterschiedlicher Kapazität – einem kleinen Aggregat im Technikums-Maßstab, auf dem up-scale-fähige Verfahrensparameter für die Großproduktion erarbeitet werden, sowie einer großen Kombi-Industrieanlage, die wahlweise im chargenweisen oder im kontinuierlichen Betrieb gefahren werden kann. Der kleine Wirbelschichttrockner ist bereits in Betrieb, die große Anlage nimmt ihre Arbeit voraussichtlich im Juni dieses Jahres auf.

Um den steigenden Anforderungen bezüglich Kreuzkontaminationen und Allergenen gerecht zu werden, erweitert der Lohnmischproduzent die Produktionskapazitäten um eine neue Mischlinie. „Dadurch können wir ein breites Spektrum an spezifischen Kundenwünschen erfüllen – zum Beispiel Produkte in Kosher- und Halal-Qualität“, erklärte Betriebsleiter Mark Riemer.

Darüber hinaus investiert das Unternehmen in einen ca. 5.000 m2 großen Lagerkomplex. Dazu wird der Wareneingang komplett neu gestaltet und das Rohwarenlager um rund 9.000 zusätzliche Palettenstellplätze erweitert. Damit stehen nach dem Umbau 20.000 Palettenstellplätze zur Verfügung. Grund dafür ist, das sich der zentrale Lagerservice sich in den letzten Jahren stark ausgedehnt hat.

(dw)

 

 

Anzeige
Loader-Icon