Markt

Sternmaid: Wirbelschicht-Anlagen erweitern die Geschäftsfelder

16.10.2012 Der Lohnfertiger Sternmaid, Wittenburg, hat sein Werk mit 14 Mio. Euro ausgebaut. Mit zwei neuen Wirbelschichtanlagen, einer Pilotanlage und einer Kombi-Anlage für die Produktion, erweitert das Unternehmen sein bisheriges Leistungsspektrum und will damit auch stärker in die Bereiche Pharma- und Health Care vordringen.

Anzeige

Mit den Erweiterungsbauten umfassen Gebäude von Sternmaid über 16.000 m2 bebaute Fläche; die Mischkapazitäten wurden auf 40.000 t/a erhöht und das erweiterte Hochregallager fasst 20.000 Paletten (Bild: Sternmaid)

Bislang war das Unternehmen überwiegend als Lohnfertiger für das Mischen, Veredeln und Abfüllen pulvriger Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel tätig. Mit dem Ausbau betritt Sternmaid, das 180 Mitarbeiter beschäftigt, ein neues Geschäftsfeld und kann sowohl neue Produkte für die Food- als auch für die Pharmaindustrie herstellen. Der Betrieb wurde 1998 als Produktionsstätte für die Unternehmen der Hamburger Stern-Wywiol Gruppe gegründet.

Mit der jüngsten Investition steigt Sternmaid in die Wirbelschicht-Technik ein. Zwei Wirbelschichtanlagen mit unterschiedlicher Kapazität sind die Grundlage für den neuen Anwendungsbereich: Auf einer Pilotanlage im Technikum-Maßstab lassen sich Testversuche fahren, um neue funktionelle Ingredients entwickeln und optimieren zu können. Auf einer Kombi-Industrieanlage erfolgt die Übertragung in die Herstellung.

Hauptaugenmerk der Anlagen liegt auf dem Einsatz für die Pharma- und Health Care-Branche. Für die Pharmaindustrie hat der Lohnfertiger sein Dienstleistungsangebot in der jüngsten Vergangenheit gezielt ausgebaut. So wurde bereits die im Jahr 2009 in Betrieb genommene Container-Gegenstrom-Mischanlage, die zum Beispiel für das Mischen von Vitamin-Compounds geeignet ist, retrospektiv qualifiziert und nach dem EU-GMP Leitfaden Teil II behördlich zertifiziert.

Auch die Wirbelschichtanlage soll für den Einsatz im Pharmabereich GMP-zertifiziert werden. „Auf unserer Container-Gegenstrom-Mischanlage können wir bereits heute unter strengsten Auflagen pharmazeutische Wirk- und Hilfsstoffe mischen, veredeln und abfüllen. Über die Wirbelschichttechnologie ergänzen wir unser Einsatzgebiet um die Segmente Trocknen, Granulieren, Agglomerieren und Coaten“, beschreibt der Geschäftsführer Stefan Schliesser das erweiterte Dienstleistungsangebot

(dw)

Loader-Icon