Markt

Synthacon nimmt Multipurpose-Produktionsanlage in Betrieb

27.09.2005 Im Industriepark Leuna nahm das Start-up-Unternehmen Synthacon eine Multipurpose-Produktionsanlage auf Basis der bewährten Cytos-Mikroreaktions-Technologie von CPC in Betrieb. In dieser kontinuierlich arbeitenden Anlage stellt das Unternehmen im Kundenauftrag Wirkstoffintermediate, Wirkstoffe und Spezialchemikalien bis zum Tonnenmaßstab her. Die zweistufige Anlage besteht aus je elf parallel geschalteten Mikroreaktoren und hat eine Kapazität von bis zu 20 t/a.

Anzeige

Im Industriepark Leuna nahm das Start-up-Unternehmen Synthacon eine Multipurpose-Produktionsanlage auf Basis der bewährten Cytos-Mikroreaktions-Technologie von CPC in Betrieb. In dieser kontinuierlich arbeitenden Anlage stellt das Unternehmen im Kundenauftrag Wirkstoffintermediate, Wirkstoffe und Spezialchemikalien bis zum Tonnenmaßstab her. Die zweistufige Anlage besteht aus je elf parallel geschalteten Mikroreaktoren und hat eine Kapazität von bis zu 20 t/a.


„Das kontinuierliche Verfahren ermöglicht es, Reaktionen schneller, wesentlich präziser und kostengünstiger durchzuführen, der Scale-up-Prozess entfällt. Die innovative Technologie bringt durch ihre kleinen Volumina insbesondere bei schwer beherrschbaren und gefahrgeneigten Reaktionen große Vorteile“, erläutert Martin Leitgeb, CEO von Synthacon. Dank des zweistufigen Aufbaus der Multipurpose-Anlage lassen sich auch komplexe Synthesen, die eine direkte Weiterverarbeitung instabiler Intermediate erfordern, in einem kontinuierlichen Prozess durchführen.


Die Stärken der Technologie liegen insbesondere bei Tieftemperaturchemie, exothermen/endothermen Reaktionen, gefahrgeneigter Chemie, bei der Verarbeitung von instabilen Intermediaten und bei Prozessen mit geringer Selektivität bzw. Ausbeute. Der entscheidende Vorteil ist, dass die gesamte Entwicklungsarbeit von Anfang an unter Produktionsbedingungen abläuft.

Anzeige
Loader-Icon