FÜR DIE PROBENVORBEREITUNG

Tablettenpresse PP 25

23.12.2005 Mit ihrem Pressdruck von maximal 25 t eignet sich die manuelle hydraulische Presse PP 25 zum Herstellen von Presslingen für die Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA) und die Spektralanalytik

Anzeige

Mit ihrem Pressdruck von maximal 25 t eignet sich die manuelle hydraulische Presse PP 25 zum Herstellen von Presslingen für die Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA) und die Spektralanalytik. Für die Tablettenpresse stehen Werkzeuge mit 32 und 40 mm Durchmesser zur Verfügung. Mit ihr erzeugte Presslinge zeichnen sich durch eine hohe Stabilität aus und weisen auf Grund der polierten Pressplatten eine optimale Oberfläche für die RFA auf. Materialien, die auch unter Druck keine stabile Tablette bilden, können mit Hilfe eines Aluminiumbechers stabilisiert werden. Für Proben, die sich nicht in Aluminiumbecher einpressen lassen, stehen verschiedene Bindemittel zur Präparation einer stabilen Tablette zur Verfügung.

Anzeige
Loader-Icon