Chemiepark

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel und Hintergrundberichte zum Thema "Chemiepark".

Die beiden Geschäftsführer der Infraserv Höchst bei der Besichtigung des Ersatzbrennstoff-Kraftwerks. Bild: Infraserv Höchst Infraserv Höchst

Industriepark Höchst: Standortgesellschaften investieren 341 Mio. Euro

News07.02.2017 Der Standortdienstleister Infraserv Höchst hat das vergangene Jahr mit Licht und Schatten abgeschlossen: Durch den rückläufigen Energiehandel schrumpfte der Umsatz, allerdings konnte der Industrieparkbetreiber in anderen wichtigen Geschäftsbereichen zulegen. mehr

Pharmaserv weiht Logistikzentrum am Standort Behringwerke ein

Pharmaserv weiht Logistikzentrum am Standort Behringwerke ein

News21.03.2016 Der Pharma- und Biotech-Logistik Anbieter Pharmaserv Logistics hat für sechs Mio. Euro das Logistikzentrum im Chemiepark Behringwerke, Werksteil Görzhausen, erweitert. mehr

370 Mio. Euro Investitionen am Standort Höchst

370 Mio. Euro Investitionen am Standort Höchst

News18.12.2014 Der Pharma- und Chemiestandort Frankfurt Höchst steht in der Gunst seiner Ansiedler ganz oben: Trotz wirtschaftlich schwierigen Umgebungsbedingungen haben die die Unternehmen im Industriepark Höchst in diesem Jahr 370 Mio. Euro investiert. Die Gesamtsumme der seit dem Jahr 2000 am Standort Höchst getätigten Investitionen beläuft sich nunmehr auf rund 6,3 Mrd. Euro. mehr

Infrareal kauft Pharmapark Jena

Infrareal kauft Pharmapark Jena

News12.11.2014 Die Infrareal-Gruppe übernimmt zum 1. Januar 2015 den Pharmapark Jena. Darauf haben sich die Bayer-Tochter Jenapharm und der Standortdienstleister geeinigt, dessen Tochterunternehmen Pharmaserv in Marburg den Standort Behringwerke betreibt. Jenapharm will aber langfristig Mieter am Standort bleiben. mehr

383 Mio. Investitionen am Standort Höchst in 2011

383 Mio. Investitionen am Standort Höchst in 2011

News08.12.2011 Der Standortdienstleister Infraserv Höchst rechnet für das Jahr 2011 mit einem Umsatz von 1,2 Mrd. Euro. Das sind 2,2 Prozent weniger als noch in 2010. Grund für den Rückgang seien Schwankungen im Energiehandel. In diesem Jahr wurden von Infraserv und den Unternehmen am Standort Frankfurt Höchst 383 Mio. Euro investiert. mehr



Loader-Icon