Sicherheit geht vor

Taschenfilter sorgen für staubfreie Produktion von Babynahrung

Pharma
Food
Kosmetik
Chemie
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

21.05.2015 Die Herstellung von Lebensmitteln unterliegt sehr strengen Rückverfolgbarkeits- und Hygienevorschriften. Dies gilt insbesondere bei der Produktion hypoallergener Babynahrung. Hier müssen besonders hohe Qualitätsstandards gewährleistet werden, die entsprechend streng überwacht werden.

Anzeige

Entscheider-Facts für Betreiber

  • Filtergeräte der umfangreichen Modellreihe Infa-Jet AJN eignen sich für Volumenströme von 100 bis
  • rund 25.000 m³/h. Herzstück der Filtergeräte ist die Jet-Puls Abreinigung der Filterelemente.
  • Die Module des Baukastensystems erlauben eine flexible Anpassung an die verfahrenstechnischen Vorgaben und die geforderten Sicherheitsvorschriften; sei es durch die zahlreichen geometrischen Variationsmöglichkeiten, verschiedenen Filtertaschenlängen, modularen Ergänzungsmöglichkeiten, diversem Zubehör und Ausführungen für Atex-Zonen oder Druckstoßfestigkeit.

2008 erschütterte ein Skandal um giftiges Milchpulver China: Damals waren sechs Babys an mit Melamin gestrecktem Milchpulver gestorben, 300.000 weitere wurden davon krank. Das Misstrauen der Chinesen gegenüber einheimischen Produkten ist seither groß. Sie kaufen daher Milchpulver in großen Mengen auf – und schicken es in ihre Heimat. Die Hersteller reagieren auf die steigende Nachfrage und erweitern mit neuen Produktionsanlagen ihre Kapazität.

Umfangreiche Modellreihe
Gericke ist einer der führenden Anlagenbauer in diesem anspruchsvollen Segment. Für die Realisierung neuer Produktionsanlagen für Babynahrung in der Schweiz und in Mexiko entschieden sich die Projektverantwortlichen von Gericke, bei der Entstaubung der Förderanlagen auf Filtergeräte von Infastaub zu setzen. „Entscheidend für uns war, dass der Hersteller uns garantieren konnte, Taschenfilter in dieser hohen Qualität zu fertigen“ erklärt Gericke.

Für die Projekte wurden mehrere Taschenfilter der Baureihe Infa-Jet AJN geliefert. Filtergeräte dieser umfangreichen Modellreihe eignen sich für Volumenströme von 100 bis ungefähr 25.000 m³/h. Die Module des Baukastensystems erlauben eine flexible Anpassung an die verfahrenstechnischen Vorgaben und die geforderten Sicherheitsvorschriften; sei es durch die zahlreichen geometrischen Variationsmöglichkeiten, verschiedenen Filtertaschenlängen, modularen Ergänzungsmöglichkeiten, diversem Zubehör und Ausführungen für Atex-Zonen oder Druckstoßfestigkeit.

Entspricht auch Atex-Vorschriften
Herzstück der Filtergeräte ist die Jet-Puls-Abreinigung der Filterelemente. Die Abreinigung erfolgt in regelmäßigen Intervallen durch das kurzzeitige, schlagartige Einblasen von Druckluft in die Filtertaschen. Dabei werden die Filterelemente kurz aufgebläht, und der an der Außenseite anhaftende Staubkuchen wird durch Impulsübertragung abgelöst.

Heftausgabe: Juni 2015
Seite:
Anzeige

Über den Autor

Astrid Kögel, freie Fachjournalistin - Andreas Müns, Vertriebsaussendienst, Süd Infastaub
Loader-Icon