Behandlung von mikrobiologischen Problemen in Reinstwasseraufbereitungsanlagen in der industriellen Anwendung

Reinstwasseraufbereitungsanlagen verkeimen grundsätzlich, da das Speisewasser unabhängig von der Herkunft immer eine mikrobiologische Grundlast enthält. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die verschiedenen technischen Möglichkeiten zur Keimzahlreduzierung in bestehenden Anlagen sowie Informationen, was bei der Planung von Neuanlagen zu beachten ist. Es werden die Hintergründe für die Biofilmentstehung erläutert und Möglichkeiten aufgezeigt, wie die mikrobiologischen Probleme rechtzeitig zu erkennen sind und eine vorbeugende Sanitisierung Erfolg hat.

Loader-Icon