Zellkulturen ­automatisiert ­herstellen

Produktionstechnologien heute und morgen

Zell- und Gewebekulturen werden immer noch größtenteils manuell hergestellt. Diese Prozesse sind daher mit hohen Personalkosten und einer schlechten Reproduzierbarkeit sowie Skalierbarkeit der produzierten Menge verbunden.

Dabei ist durch die Automatisierung von Zell- und Gewebe­kulturprozessen schon heute eine Standardisierung möglich, die eine gleichbleibend hohe Qualität und Reproduzierbarkeit der Produkte gewährleistet. Die automatische Produktion von Zell- und Gewebekulturen ist mehr als die Summe der Einzeldisziplinen Biologie und Automatisierung – und bietet gerade deshalb ein enormes Entwicklungspotenzial für Ihr Unternehmen.

Dieses Seminar zeigt Ihnen Automatisierungskonzepte, mit denen Sie neue Protokolle automatisiert durchführen können, ohne das Zellsystem an den Automaten anpassen zu müssen.

Themen
– Methoden zur Analyse und automationsspezifischen ­Beschreibung manueller Protokolle
– Definition kritischer Prozessschritte
– Methoden zur Risikominimierung für die Umsetzung in die Automatisierung
– Übersicht über kommerziell erhältliche Liquidhandling-­Systeme und Software in der automatisierten Zellkultur
– Vorgehensweise bei der Etablierung eines Zellkulturprozesses auf einer Automatisierungsstrecke in Kulturformaten bis 250 ml
– Praktische Umsetzungsbeispiele

Qualifikationsziele
Die Teilnehmer lernen die Möglichkeiten und Vorteile einer Auto­matisierung in der Zell- und Gewebekultur kennen. Durch die Kombination von Theorie und Praxisbeispielen können Sie für Ihre eigenen Prozesse einschätzen, inwieweit eine Automatisierung sinnvoll und kosteneffektiv eingesetzt werden kann. Da Sie sowohl teil- als auch vollautomatisierte Lösungen kennenlernen, können Sie die für Ihren Prozess geeignete Lösung identifizieren. Durch die Darstellung praktischer Umsetzungsbeispiele ­erfahren Sie, mit welchen Methoden die Automatisierung einfacher Zell­kultur­prozesse erfolgen kann und sind in der Lage, derartige Umsetzungsprojekte selbstständig in Ihren Laboren durchzuführen.

Zielgruppe
Fach- und Führungskräfte aus Unternehmen der Pharma- und Biotechnologieindustrie, Screening, Forschung und Entwicklung

Loader-Icon