Markt

Thermo Fisher und Evonik Pharma Polymers entwickeln gemeinsam

08.07.2008

Anzeige

Thermo Fisher Scientific und Pharma Polymers, ein Geschäftsbereich von Evonik Industries, haben eine Kooperation zur Weiterentwicklung der Schmelzextrusion für die pharmazeutische Industrie vereinbart. Ziel ist, die Bioverfügbarkeit von Wirkstoffen zu verbessern oder die Entwicklungszeiten von Medikamenten zu verkürzen. Die Teams beider Partner werden in einer Niederlassung von Pharma Polymers in Mumbai/Indien zusammenarbeiten und sich auf Machbarkeitsstudien bzw. Testläufe für Unternehmen der Pharmaindustrie konzentrieren.

Die Schmelzextrusion bzw. die Einbindung eines Medikaments in polymeres Trägermaterial bei gleichzeitiger Formung des Verbundmaterials verbessert die Bioverfügbarkeit und dient der Geschmacksmaskierung. Weitere Vorteile liegen in der Verkürzung der Produktionszeiten und der homogenen Mischung des Medikaments. Das Verfahren kombiniert mehrere Schritte der konventionellen Methode: So werden das Schmelzen, Mischen, Kneten, Belüften und die Extrusion miteinander in einem permanenten Extrusionsprozess vereint.

Anzeige
Loader-Icon