Markt

ThyssenKrupp Uhde plant Mega-Düngemittelanlage in USA

12.10.2012 Der Anlagenbauer ThyssenKrupp Uhde hat von der OCI Construction Group den Auftrag für die Planung und Lieferung (EP) des größten Flüssigdüngemittel-Komplexes der Welt erhalten. OCI baut für seine Tochtergesellschaft Iowa Fertilizer Company am Standort Wever, Iowa (USA), für insgesamt 1,4 Mrd. USD ein Werk für Harnstoffammoniumnitrat.  Die Inbetriebnahme ist für das Jahr 2015 geplant.

Anzeige

Nach fast 25 Jahren wird damit wieder ein neuer großer Düngemittelkomplex in den USA gebaut. ThyssenKrupp Uhde wird für sechs der insgesamt sieben Prozessanlagen das Engineering erstellen sowie die erforderlichen Apparate und Maschinen liefern.

In der neuen Anlage wird als Zusatzprodukt auch eine Harnstofflösung zur umweltfreundlichen Reinigung von Dieselabgasen erzeugt werden, das sogenannte „Diesel Exhaust Fluid“ (DEF). Ebenfalls zum Auftragsumfang gehört die Anlage zur Herstellung des Harnstoffgranulats, das nach dem Uhde Fertilizer Technology (UFT)-Verfahren produziert wird.

Für die Salpetersäure-, Ammonnitrat- und UAN-Anlagen kommen ebenfalls ThyssenKrupp Uhde-Verfahren zum Einsatz, während die Harnstoff-Anlage nach dem Syntheseverfahren von Stamicarbon aus den Niederlanden errichtet wird. ThyssenKrupp Uhde hat bereits in den Jahren 2006 bis 2008 erfolgreich eine gleich große Anlage am Standort Point Lisas auf der Insel Trinidad geplant und die Schlüsselausrüstungen dafür geliefert. Die neue Flüssigdüngemittel-Anlage in Iowa mit einer täglichen Produktionskapazität von 4.300 Tonnen und die Anlage in Point Lisas werden damit die beiden größten einsträngigen UAN-Anlagen der Welt sein.

„Mit der Düngemittel-Anlage in Iowa werden wir das nächste Kapitel unserer Erfolgsgeschichte mit OCI schreiben und nach Ägypten und Algerien auch in die Vereinigten Staaten gehen“, sagte Dr. Michael Thiemann, Vorsitzender der Geschäftsführung von ThyssenKrupp Uhde. „Durch unsere hervorragende Technologiekompetenz und unsere exzellenten Referenzanlagen konnten wir uns im internationalen Wettbewerb erfolgreich behaupten.“

Der Leiter des operativen Geschäfts der OCI Construction Group, Osama Bishai, betonte: „Wir haben bei mehreren Projekten sehr gut mit ThyssenKrupp Uhde zusammengearbeitet, und wir sind der Überzeugung, dass unser Leistungsstandard bei diesem Großprojekt mit einer Gesamtinvestition von 1,4 Milliarden US-Dollar für uns ein Meilenstein für das Wachstum unseres Geschäfts in Nordamerika darstellen wird.“

Die OCI Construction Group blickt auf eine langjährige Geschäftsbeziehung sowie eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit ThyssenKrupp Uhde bei verschiedenen Projekten zurück. Dazu zählen mehrere Stickstoffdüngemittel-Anlagen in Ägypten und Algerien mit einem Gesamtwert von mehr als zwei Milliarden US-Dollar.

Anzeige
Loader-Icon