Misst feste, flĂŒssige und gasförmige Proben

TOC-Analysatoren TOC-L-Serie

03.03.2011 Die neuen TOC-L-Analysatoren von Shimadzu arbeiten dem Prinzip der katalytischen Verbrennung bei 680 °C und analysieren alle organischen Komponenten.  Mit ihrem weiten Messbereich von 4 ”g/l bis 30.000 mg/l lassen sich die unterschiedlichsten WasserqualitĂ€ten - von reinem bis zu hochgradig kontaminiertem Wasser analysieren. DarĂŒber hinaus unterstĂŒtzen die AnalysatoÂŹren die Messung von festen und gasförmigen Proben.

Anzeige

Die TOC-Analysatoren eignen sich fĂŒr WasserqualitĂ€ten von reinem bis zu hochgradig kontaminiertem Wasser (Bild: Shimadzu)

Zu den besonderen Eigenschaften der GerĂ€te dieser Serie gehören automatisches ProbenansĂ€uern und -ausgasen ebenso wie eine automatische VerdĂŒnnungsfunktion, die Salzgehalt, AziditĂ€t und BasizitĂ€t reduziert und so die Nutzungsdauer von Katalysatoren und Verbrennungsrohren erheblich verlĂ€ngert.
ZusĂ€tzliche Ausstattungsmerkmale sind ein neuartiger LCD-Farbmonitor fĂŒr das stand-alone GerĂ€t sowie USB-Kommunikation zwischen Computer, Drucker und Speichermedien.

Die TOC-Control L-Software fĂŒr PC-gesteuerte Systeme vereinfacht die Bedienung. Zu den bewĂ€hrten Funktionen gehören das Einrichten von Regelkarten, PrĂŒftabellen, Exportaufgaben und UnterstĂŒtzung von 21 CFR Part 11.
Diese Systeme haben laut Hersteller einen um 43% geringeren Energiebedarf als die VorgÀngermodelle und sind um  20% schmaler.

infoDIRECT 1102PF335

 

Loader-Icon