Misst feste, flüssige und gasförmige Proben

TOC-Analysatoren TOC-L-Serie

03.03.2011 Die neuen TOC-L-Analysatoren von Shimadzu arbeiten dem Prinzip der katalytischen Verbrennung bei 680 °C und analysieren alle organischen Komponenten.  Mit ihrem weiten Messbereich von 4 µg/l bis 30.000 mg/l lassen sich die unterschiedlichsten Wasserqualitäten - von reinem bis zu hochgradig kontaminiertem Wasser analysieren. Darüber hinaus unterstützen die Analysato¬ren die Messung von festen und gasförmigen Proben.

Anzeige
Bild für Post 76040

Die TOC-Analysatoren eignen sich für Wasserqualitäten von reinem bis zu hochgradig kontaminiertem Wasser (Bild: Shimadzu)

Zu den besonderen Eigenschaften der Geräte dieser Serie gehören automatisches Probenansäuern und -ausgasen ebenso wie eine automatische Verdünnungsfunktion, die Salzgehalt, Azidität und Basizität reduziert und so die Nutzungsdauer von Katalysatoren und Verbrennungsrohren erheblich verlängert.
Zusätzliche Ausstattungsmerkmale sind ein neuartiger LCD-Farbmonitor für das stand-alone Gerät sowie USB-Kommunikation zwischen Computer, Drucker und Speichermedien.

Die TOC-Control L-Software für PC-gesteuerte Systeme vereinfacht die Bedienung. Zu den bewährten Funktionen gehören das Einrichten von Regelkarten, Prüftabellen, Exportaufgaben und Unterstützung von 21 CFR Part 11.
Diese Systeme haben laut Hersteller einen um 43% geringeren Energiebedarf als die Vorgängermodelle und sind um  20% schmaler.

infoDIRECT 1102PF335

 

Anzeige
Loader-Icon