Klare Sache

Track & Trace für Cremes und Pillen

Pharma
Food
Kosmetik
Chemie
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

30.09.2011 Die GP Grenzach Produktions GmbH Deutschland ist einer der führenden Produzenten für die Herstellung und Verpackung von medizinischen Salben und Cremes. Für die Kennzeichnung seiner Primärverpackungen vertraut GP Grenzach seit mittlerweile 15 Jahren auf die Tintenstrahltechnologie.

Anzeige

Entscheider-Facts Für Anwender

  • Bei Pharmaverpackungen wird die Kennzeichnung mit Sicherheitsmerkmalen in zunehmendem Maße gesetzlich vorgeschrieben, um die Rückverfolgbarkeit und Fälschungssicherheit von Medikamenten zu gewährleisten.
  • Für die Kennzeichnung seiner Primärverpackungen vertraut GP Grenzach seit mittlerweile 15 Jahren auf die Tintenstrahltechnologie.
  • Für GP Grenzach besonders wichtig sind die Wartungsfreiheit und universelle Einsetzbarkeit des Drucksystems m600.
  • Das Kennzeichnungsgerät überzeugt mit individueller Serialisierung, höchster Datenverarbeitungsgeschwindigkeit sowie serienmäßiger Ausstattung mit USB-, und TCP/IP-Schnittstellen.

Das Unternehmen hat über 100 Jahre Erfahrung im Bereich der Pharmaproduktion. Früher Fertigungsstätte der Hoffmann-La Roche AG, ist GP Grenzach seit Januar 2005 ein Tochterunternehmen der Bayer HealthCare, einem Global Player im Bereich Arzneimittel. Bayer HealthCare vertreibt mehr als 170 bewährte Marken, darunter so bekannte wie Aspirin. Von Grenzach aus versorgt man den weltweiten Markt unter anderem mit „Bepanthen“- und „Bepanthol“-Produkten.
Bei Pharmaverpackungen wird die Kennzeichnung mit Sicherheitsmerkmalen in zunehmendem Maße gesetzlich vorgeschrieben, um die Rückverfolgbarkeit und Fälschungssicherheit von Medikamenten zu gewährleisten. Demzufolge ist die zuverlässige Kennzeichnung von Arzneimitteln ein wesentlicher Aspekt zur Qualitätssicherung und Erhöhung der Produktsicherheit.

Flexibel und wartungsfrei
Für GP Grenzach besonders wichtig sind die Wartungsfreiheit und universelle Einsetzbarkeit des Drucksystems m600. Die Druckköpfe stehen es in verschiedenen Bauformen zur Verfügung, die für die unterschiedlichsten Montage- und Platzverhältnisse geeignet sind und sich aus diesem grund optimal in den Produktionsablauf integrieren lassen. Je nach individueller Anforderung können Produkte von oben oder seitlich bedruckt werden. Darüber hinaus ist es möglich, die Druckköpfe sowohl fix als auch beweglich zu installieren. Wartungsfrei ist das System durch den Einsatz von HP-Technologie. Mit jedem Wechsel der Kartusche steht auch ein neuer Druckkopf zur Verfügung, in dem die Drucktechnologie enthalten ist. Durch die benutzerfreundliche „Click & Print“-Funktion kann die Kartusche einfach und unkompliziert ausgetauscht werden.
Die anwenderfreundliche Technologie hat Markus Korneli, Leiter Bulk Verpackung & Services bei GP Grenzach, überzeugt: „In den letzten anderthalb Jahren haben wir alle neuen Seitenlinien mit m600 advanced ausgerüstet. Die universelle Einsatzbarkeit ist für unsere Anforderungen ideal. Durch die große Flexibilität können wir individuelle Kundenanforderungen sehr gut und schnell umsetzen.“ Natürlich ist auch die Printqualität entscheidend. Die Standalone-Lösung zeichnet sich durch ein äußerst präzises Druckbild aus, wie Markus Korneli bestätigt. Schnell trocknende Tinten erlauben den Druck bei Bandgeschwindigkeiten bis zu 300 m/min, es gibt keine Probleme mit dem Verschmieren der Kennzeichnung. Bei GP Grenzach werden Verpackungen für Arzneimittelprodukte und Nahrungsergänzungsmittel bedruckt. Variable Daten, wie zum Beispiel Mindesthaltbarkeitsdatum, Barcodes, 2D-Data-Matrix-Codes, Logos und Chargennummern, gewährleisten die lückenlose Rückverfolgbarkeit und unterstützen die Fälschungssicherheit.

Optimale Track-&-Trace-Löung
Das Kennzeichnungsgerät überzeugt mit individueller Serialisierung, einer sehr hohen Datenverarbeitungsgeschwindigkeit sowie serienmäßiger Ausstattung mit USB-, und TCP/IP-Schnittstellen. „Das System kann XML-Formate verarbeiten sowie komplette Datenbankinhalte von einem übergeordneten Rechner empfangen und abarbeiten – eine wesentliche Voraussetzung für die lückenlose Nachverfolgung,“ erklärt Markus Korneli. Damit ist der m600 advanced eine optimale Track-&-Trace-Lösung für die anspruchsvollen Anforderungen der Pharmaindustrie.
Mit der leistungsfähigen Software können die jeweiligen Aufdrucke direkt am m600-Controller erzeugt und platziert werden. Alternativ lässt sich das netzwerkfähige m600-advanced-Codiersystem auch über das Firmennetzwerk ansteuern. Mit der integrierten Fernsteuerungs- und Überwachungsfunktion kann das System zentral verwaltet werden. Angezeigt werden Informationen zu den jeweiligen Aufdrucken sowie zum Drucksystem selbst, etwa der Tintenfüllstand. Dadurch bleibt die hohe Druckqualität absolut beständig. Das gleichbleibende Printergebnis ist für GP Grenzach von großer Bedeutung, wie Markus Korneli betont und fügt hinzu: „Wir arbeiten auf höchstem Niveau, das gilt für Inhaltsstoffe und Verpackung. Optimale Ergebnisse in allen Produktionsbereichen sind für uns eine Selbstverständlichkeit“. Diese Technik kann das gewährleisten, denn mit jedem Wechsel der äußerst sparsamen Kartuschen steht dem Anwender ein neuer Druckkopf zur Verfügung. So wird ein gleichbleibend gutes Druckergebnis ermöglicht, und es gibt keine Verschleißteile.
Powtech 2011 Halle 5 – 312

Heftausgabe: Oktober 2011
Anzeige

Über den Autor

Sonja Britta Reber, frei Fachjournalistin
Loader-Icon