Verbindungen aus Edelstahlrohren ersetzen

Triclamp Flecotric

06.03.2012 Mit dem System Flecotric (Flexible Containment Triclamp) präsentiert die Andocksysteme G.Untch erstmalig ein Produkt zur senkrechten Verbindung von Maschinen, Anlagen und Prozeßeinheiten in den Nennweiten von 50 bis 250 mm aus Kunststoff.

Anzeige
Bild für Post 79507

Bild: Untch

Mit dem neuen System des Unternehmens können Verbindungen aus Edelstahlrohren ersetzt werden. Aufwendige Reinigungsarbeiten, die bei starren Materialien notwendig sind, entfallen. Durch das Eliminieren von hochwertigen Rohrverbindungen und aufwendigen Prozessschritten wie Montage- sowie Reinigungsarbeiten werden Zeit und Kosten eingespart. Anwender können die Liner und die Tri-Clamps mit der Verrastungstechnologie mit wenigen Handgriffen unter Ausschluss von Montagefehlern schnell und sicher selbst konfektionieren. Verschiedene Foliendicken eröffnen dem Nutzer den flexiblen Einsatz nach seinen Bedürfnissen. Die Kontrolle des Materialflusses im farblosen Kunststoffschlauch ist problemlos möglich. Über den Triclamp kann das System Dichtung auf Dichtung nach den Bedürfnissen des Anwenders verlängert werden. Ebenso ist diese Technologie hervorragend mit der Split Valve Technologie kombinierbar. Somit kann das für die Split Valve Technologie bekannte Containment Niveau auch für das Gesamtsystem erreicht werden. Die Gravitationskräfte sichern den Materialfluss. So ist unter anderem der Einsatz für Schüttgüter, flüssige- und pastöse Materialien, pulverförmige Stoffe möglich. Das System ist FDA- sowie GMP-konform, in antistatischer Ausführung erhältlich und verfügt über alle notwendigen Zertifikate für den Einsatz in der Pharma-, der Chemie- und Feinchemie Branche sowie in der Lebensmittelindustrie.

infoDIRECT 1202PF359

Anzeige
Loader-Icon