Markt

Umsatzrückgang durch Ölpreis: BASF korrigiert Zahlen

25.01.2016 Die niedrigen Öl- und Gaspreise der vergangenen Monate bescheren dem Chemiekonzern BASF einen niedrigeren Umsatz als erwartet. Vorläufigen Zahlen zufolge fallen Umsatz und Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) des Unternehmens für 2015 niedriger aus, als erwartet.  

Anzeige
Bild für Post 93663

Der Chemikonzern BASF berichtigt Prognosen der Geschäftszahlen aufgrund der niedrigen Öl- und Gaspreise (Bild: BASF) (Bildquelle: BASF)

Demnach sinkt der Umsatz des Chemiekonzerns im Vergleich zum Vorjahr um 5 % auf 70,4 Mrd Euro. Das EBIT vor Sondereinflüssen beträgt 2015 voraussichtlich 6,7 Mrd Euro (2014: 74,3 Mrd Euro). Verantwortlich für den Rückgang sind dem Unternehmen zufolge deutlich niedrigere Ergebnisse der Segmente Oil & Gas sowie Chemicals im 4. Quartal 2015.

Diese Werteberichtigungen führen zu einem EBIT der BASF-Gruppe im Gesamtjahr 2015 von 6,2 Mrd Euro. Das sind 18 % weniger als der Vorjahreswert von 7,6 Mrd Euro. Dieser Rückgang fällt deutlicher aus, als zunächst vom Unternehmen erwartet. Auch für die Folgejahre geht der Konzern von niedrigen Öl- und Gaspreisen aus. Dies führt zu weiteren Wertberichtigungen im Segment Oil & Gas in Höhe von rund 600 Mio Euro.

(ak)

Anzeige
Loader-Icon