alles im blick

Unternehmensweite Steuerung und Dokumentation aller Geschäftsprozesse

Pharma
Food
Kosmetik
Chemie
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

26.03.2009 Schneller an Informationen gelangen, die Produktion übersichtlicher planen und nicht zuletzt Chargenrückverfolgbarkeit – das waren die Hauptgründe für den Phytotherapeutika-Hersteller Cesra, auf eine neue ERP-Software umzusteigen.

Anzeige

Die Medikamente aus dem Hause Cesra genießen seit mehr als sieben Jahrzehnten einen ausgezeichneten Ruf bei Ärzten, Heilpraktikern, Apothekern und Verbrauchern. Die Geschichte des Baden-Badener Unternehmens begann 1929 mit der Gründung der Julius Redel Cesra-Arzneimittelfabrik GmbH & Co. KG. Seitdem vertrauen Mediziner bei Cesra Phytopharmaka auf Qualität, Service und Fortbildung. Phytopharmaka von Cesra werden unter modernsten Bedingungen produziert, sind wissenschaftlich belegt und somit wesentlicher Bestandteil einer rationalen Therapie. Ein Geschäftsbereich von zunehmend steigender Bedeutung ist der Export von Arzneimitteln.

Kurze Informationswege undArbeitsvereinfachung

Chargenrückverfolgbarkeit und übersichtliche Produktionsplanung: Die Erfüllung der Anforderungen durch Regularien stand im Anforderungskatalog von Cesra ganz oben, als sich das Unternehmen auf die Suche nach einer neuen Unternehmenssoftware machte. Das Warenwirtschaftssystem, das der Arzneimittelhersteller zuvor im Einsatz hatte, ließ viele Wünsche offen. „Wir konnten weder die Produktion noch die Lagerverwaltung abbilden oder Chargen zufriedenstellend rückverfolgen. Außerdem wollten wir alle Geschäfts- und Finanzprozesse in einem System haben und dadurch Papier sparen“, erinnert sich Birgit Huck, die bei Cesra für die EDV-Systemadministration verantwortlich ist. Wirtschaftliche Faktoren bei der Wahl einer neuen ERP-Software seien kürzere Informationswege und eine Arbeitsvereinfachung gewesen: „Wir wünschten uns eine unternehmensweite Steuerung und Dokumentation über verschiedene Fachabteilungen hinweg. Verwiegung, LIMS (Labor-Informationsmanagement-System) und Finanzbuchhaltung sollten integriert werden.“ Im Auswahlprozess überzeugte die Software ERP Blending durch das Abdecken dieser Anforderungen, zahlreiche Referenzen und die Standortnähe.

Das Erfüllen von Compliance-Anforderungen und Qualitätsstandards im Labor sowie die Optimierung der einzelnen Produktionsschritte machen ein LIMS zu einem Muss für zukunftsorientierte Unternehmen der prozessorientierten Industrie. Im Bereich der Verwiegung und des Etikettendrucks war bei Cesra ein Pilotprojekt. „Egal, ob bei Umrechnungen zwischen Mengeneinheiten oder der Wiegetoleranz: Die Software hat uns überzeugt, weil die Lösung an unsere Bedürfnisse angepasst worden ist. So können wir uns voll und ganz auf sie verlassen“, erklärt Birgit Huck.

Redundante Datenhaltung wirdvermieden

Das separate Modul für die Verwiegung wurde in ERP Blending zu den Standardmodulen Materialwirtschaft und Produktionssteuerung entwickelt. Die Rezepturverwiegung ist ein wesentlicher Teil des Produktionsvorgangs bei Cesra. „Da die Verwiegung nahtlos in den ERP-Prozess mit Blending eingefügt wurde, vermeiden wir nicht nur den Einsatz eines weiteren Systems, sondern auch redundante Datenhaltung“, erläutert Birgit Huck. Kern dieses Wiegesystems ist es, die Besonderheiten der Wirkstoffeinwaage mit zugehörigem Ausgleichsstoff zu berücksichtigen und die Verwiegung einer Rezeptur direkt in die Prozesse einzubinden. Darüber hinaus können alle relevanten Programme einen Dialog für die Verwiegung starten. Dieser Wiegedialog ersetzt die Mengeneingabe in dem aufrufenden Programm und übergibt neben dem Sollgewicht auch weitere Parameter wie Artikel und Charge, Sollmenge und Sicherheitshinweise an die Applikation.

„Die größten Vorteile unseres neuen ERP-Systems sind, dass es auf die Anforderungen der pharmazeutischen Industrie und unsere geschäftsspezifischen Ansprüche abgestimmt ist, und es uns eine unternehmensweite Steuerung und Dokumentation aller Geschäftsprozesse bietet“, resümiert Birgit Huck. Neben der Nettoverwiegung, Bruttoverwiegung mitsamt Behälter und Ausbeuteverwiegung profitiert Cesra bei der Software auch vom Druck von Standard-Gebindeetiketten.

Im Auswahlprozess überzeugte die Software ERP Blending durch das Abdecken aller benötigten Anforderungen
In einem System vereint: Chargenrückverfolgung, Produktionsplanung sowie alle Geschäfts- und Finanzprozesse

Heftausgabe: April 2009
Anzeige
Susanne Collins,  freie Fachjournalistin

Über den Autor

Susanne Collins, freie Fachjournalistin

Susanne Collins, freie Fachjournalistin

Loader-Icon