Kurze Prozesszeiten

Vakuumprozessanlage Frymix II Lab

10.09.2014 Die Vakuumprozessanlage Fryma Koruma Frymix II Lab dient speziell der Durchführung von Rezepturentwicklungen sowie dem Realisieren kleinster Batchgrößen. In der Laborausführung verfügt die Anlage über ein Nutzvolumen von 4 bis 12 l.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • für Rezepturentwicklungen
  • cGMP/Gamp
  • 4 bis 12 l Nutzvolumen

Die Entlüftungstechnologie der Anlage ermöglicht eine optimierte Wärmeübertragung (Bild: Fryma Koruma)

Mit ihrem geschlossenen Anlagendesign eignet sich die Anlage ideal zur Herstellung hochwertiger Pharmazeutika und Kosmetika. Die Maschine erfüllt sämtliche Vorgaben der cGMP/Gamp zur sterilen Produktion von Suspensionen und Emulsionen. Ihr Homogenisator verarbeitet die Produkte nach dem Rotor-Rotor-Prinzip und wurde speziell für wärme- und schersensitive Rezepturen entwickelt. Die graduelle Einstellung des konischen Mahlspalts sowie die stufenlose Ausführung der Rotorendrehzahlen ermöglichen eine genaue Definition des Energieeintrags.

Vakuumprozessanlage 1409pf802

Powtech 2014 Halle 6 – 357

Loader-Icon