Hohe Feinheit bei enger Verteilung

Vakuumprozessanlage Rotwin

04.07.2006 Die Vakuumprozessanlage Rotwin dient zur Herstellung von hochwertigen kosmetischen und pharmazeutischen Produkten.

Anzeige

Die Vakuumprozessanlage Rotwin dient zur Herstellung von hochwertigen kosmetischen und pharmazeutischen Produkten. Hierzu werden die einzelnen Komponenten nacheinander unter Vakuum in die Flüssigphase eingesogen und sofort dispergiert. Der Inducer saugt das Produkt an und drückt es stromabwärts in den Homogenisator. In dessen Scherzone stehen Geschwindigkeiten von 80 m/s zur Verfügung. Die weiteren Bearbeitungs- und Transportschritte gewährleisten eine optimale Makrodurchmischung und unterstützen den Temperaturübergang beim Heizen und Kühlen. Der Doppelmantel sorgt für deutlich verkürzte Heiz- und Kühlzeiten.

Loader-Icon