Wurst- und Schinken ohne Unterbrechung verarbeiten

Vakuumtrichter für Füllmaschinenserie HPE

15.11.2012 Das Total Vakuum System ist eine Ergänzung zu der Füllmaschinen-Serie HPE von Vemag. Mit dem Vakuumtrichter ausgerüstete Füllmaschinen arbeiten im kontinuierlichen Betrieb, da im Trichter stets das benötigte Vakuum anliegt. So lassen sich Schinkenprodukte optimal fördern und portionieren.

Anzeige
Bild für Post 82081

Mit dem Total Vakuum System (Vakuumtrichter) kann eine kontinuierliche, unterbrechungsfreie Verarbeitung von Wurst und Schinken erzielt werden (Bild: Vemag)

Zwei getrennt gesteuerte Vakuumanlagen sorgen dabei für den richtigen Zug. Wenn bei herkömmlicher Beschickung der Fülltrichter leer ist, stoppt der Verarbeitungsprozess, der Trichter muss neu befüllt werden. Dieser diskontinuierliche Arbeitsprozess kostet Zeit. Anders beim Vakuumtrichter. Hier liegt ein auf das Produkt abgestimmtes Vakuum durch zwei getrennt steuerbare „Vakuumkreise“ vor. Ein Füllstandssensor registriert die Füllhöhe und beschickt den Trichter vollautomatisch durch den optionalen Vorratstrichter, sobald die Füllhöhe unter die vorgegebene Grenze gesunken ist. So bleibt die Füllleistung für eine unterbrechungsfreie Produktion konstant und garantiert ein optimales Produkt. Das Vakuumsystem kann auf allen Standard-Füllmaschinen des Herstellers eingesetzt werden. Je nachdem, welche Anwendung vorgesehen ist, lässt sich jede Maschine ab der HP 12E als Füller einsetzen. Das Vakuumsystem kann auch mit eigenen Behältern beschickt werden. Dies ist insbesondere von Vorteil, wenn voluminöse Behälter direkt vom Tumbler zur Füll-Linie fahren, um dort Schinken mit diesem System einzuziehen. Die Steuerung erfolgt über die bekannte, intuitiv zu bedienende Grafikoberfläche. Der Vakuumtrichter füllt nicht nur Rohwurst, Brühwurst und Schinkenprodukte vom Rind, Schwein und Geflügel mit optimierter Farbgebung und Farbhaltung kontinuierlich. Die Förderkurventechnologie portioniert das Produkt schonend und exakt.

Anzeige
Loader-Icon