Markt

VDI-Umfrage: Verfahrenstechniker sehen Industrie 4.0 als Chance

13.09.2016 Die Industrie 4.0 schreitet auch in der Produktions- und Fertigungstechnik der chemischen Industrie weiter voran und verändert damit dort die Arbeit. Zu diesem Resultat kommt die VDI-Gesellschaft Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen (VDI-GVC) in ihrer aktuellen Mitgliederumfrage.

Anzeige
VDI-Umfrage: Verfahrenstechniker sehen Industrie 4.0 als Chance

An der Umfrage beteiligten sich rund 550 Experten aus der Chemie sowie dem Maschinen- und Anlagenbau. (Bild: ioannis kounadeas – Fotolia)

Bereits drei Viertel der GVC-Mitglieder haben einen Bezug zu Industrie 4.0, ob als aktiver oder zukünftiger Mitgestalter oder im Unternehmen allgemein. Und ebenso viele Verfahrensingenieure sehen darin eine Chance für ihr Unternehmen. Mehr Anlagen, flexiblere Produktion und digitalisierte Prozesssteuerung werden den Geschäftserfolg positiv beeinflussen, so die überwiegende Meinung. Die Angst vor Arbeitsplatzverlust ist unter den Befragten mit unter 20% relativ gering.

Derzeit mangelt es allerdings noch bei der Umsetzung der Digitalisierung: Im internationalen Vergleich ist die deutsche Prozessindustrie nur mäßig fortgeschritten. „Für eine erfolgreiche Umsetzung von Industrie 4.0 fehlt es in Deutschland an geeigneten Management-Strukturen, angepassten Geschäftsprozessen sowie Fachkompetenzen in den Betrieben“, erklärt Dr.-Ing. Claas-Jürgen Klasen, Vorsitzender der VDI-GVC, „nur jeder Dritte fühlt sich ausreichend in Hinblick auf die digitale Transformation vorbereitet.“

Die Befragten verbinden Industrie 4.0 mit einem höheren Qualifizierungsbedarf; gleichzeitig ist die Bereitschaft zu Fort- und Weiterbildung in der chemischen Industrie und Prozessindustrie seit jeher stark ausgeprägt und lässt die Experten daher nicht zurückschrecken. Sie wünschen sich mehr Angebote zu lebenslangem Lernen. „Die Ergebnisse unterstreichen nach unserer ersten Umfrage 2014 erneut die positive und innovative Stimmung in unserer Branche“, betont Klasen.

Rund 550 Experten, größtenteils aus der Industrie mit den Branchenschwerpunkten Chemie sowie Maschinen- und Anlagenbau, nahmen an der Umfrage teil. Klasen bestätigt: „Der Mix von kleinen, mittelständischen und großen Unternehmen bis hin zu Global Playern sowie die große Branchenbreite machen diese zweite Umfrage der VDI-GVC zu einem wichtigen, belastbaren Zeitzeugnis.“

Anzeige
Loader-Icon