Markt

Veba Meditemp: Millionenauftrag für Medikamententransport

31.10.2014 Veba Meditemp mit Hauptsitz in den Niederlanden hat einen Millionenauftrag von der österreichischen Post erhalten. Es handelt sich hierbei um konditionierte Boxen, in denen Medikamente transportiert werden sollen. Die Boxen werden von Trans-o-Flex Deutschland einer Tochter der Post AG, in Fahrzeuge geladen.

Anzeige

Veba hat für die Post AG spezielle VebaBoxen entwickelt, um den Medikamententransport gemäß der neuen GDP-Norm durchführen zu können (Bild: Veba Meditemp)

Neue europäische Vorschriften über Lagerung und Transport von Medikamenten (GDP-Norm) besagen, dass die meisten Medikamententransporteure ihre Fahrzeuge anpassen müssen, um gemäß den neuen Konditionen Medikamente transportieren zu dürfen. Sowohl die Flut an Medikamenten, die bei einer Temperatur zwischen 2 bis 8 ºC gelagert werden muss, als auch die zwischen 15 bis 25 müssen in Zukunft beide unter allen Umständen unter den ordnungsgemäßen Konditionen gelagert werden – also auch während des Transports. Trans-o-Flex exportiert mit diesem Ankauf fast 1000 Fahrzeuge mit Vebaboxen. Hierdurch kann der Betrieb einen Teil seiner Flotte für den Medikamententransport einsetzen.

Anzeige
Loader-Icon