Seminar : Feststoffanalytik – von der Laborprobe zum Analysenergebnis 24.04.2013

04.02.2013 “Feststoffanalytik – von der Laborprobe zum Analysenergebnis” Meistgelesen zum Thema Aktuell: Kompendium Industrial Parks 2010Streng nach Vorschrift GMP-Anforderungen an Dokumenteweit mehr als nur Papier GMP in Pharma, Food und KosmetikDer Weg zum reinen Wasser Herstellung von Pharma-Reinwasser in der PraxisSerialisierung für Produktions- und Verpackungslinien in der Pharmaindustrie In der Pflicht: Serialisierung von Pharmaprodukten Die Veranstalter

Anzeige

“Feststoffanalytik – von der Laborprobe zum Analysenergebnis”

Die Veranstalter von Retsch, CEM und Agilent haben mittlerweile viel Erfahrung zum Probenspektrum gesammelt. Die Seminargäste bringen z. B. Elektroschrott und Elektronikbauteile, Lebensmittel und Bedarfsgegenstände, Futtermittel, Sedimente, Filter, Aschen und Boden, Kunststoffe und Abfälle, Mineralien und neue Werkstoffe und vieles mehr zum Seminar mit. Die Anwendungsspezialisten der Firma Retsch haben ein ganzes Portfolio von unterschiedlichen Mühlen zum Vorzerkleinerung und zur Endvermahlung im Labor vorbereitet. Die Kundenproben werden im Rahmen des Praktikums live bearbeitet und daraus gewonnenen Pulver werden anschliessend von den CEM Anwendungsspezialisten weiter bearbeitet. Hier werden von CEM unterschiedliche Mikrowellen-Aufschlussgeräte eingesetzt, die in extrem kurzer Zeit live die Proben aufschliessen. Die daraus gewonnene Lösung wird mit dem mobilen Mikrowellen-Plasma (MP-AES) von Agilent live zusammen mit den Kunden vermessen.

Loader-Icon