Steriler Stickstoff direkt vor Ort

Veriseq SLG-Anlagen

13.10.2006 Biotechnologische und pharmazeutische Unternehmen nutzen seit langem die hervorragenden Eigenschaften von tiefkaltem, flüssigem Stickstoff für viele Zwecke.

Anzeige

Biotechnologische und pharmazeutische Unternehmen nutzen seit langem die hervorragenden Eigenschaften von tiefkaltem, flüssigem Stickstoff für viele Zwecke. Mit den Veriseq SLG (Sterile Liquid Gas) Anlagen hat der Hersteller Anlagen entwickelt, mit denen der Anwender sterilen, flüssigen Stickstoff am „Point of Use“ erzeugen kann. Bei diesen Anlagen werden Mikroorganismen durch Sterilfilter aus gasförmigem Stickstoff entfernt. Der sterile, gasförmige Stickstoff wird dann durch Wärmeaustausch mit dem noch nicht gefilterten flüssigen Stickstoff verflüssigt, der dabei selbst verdampft und gasförmig dem Sterilfilter zugeführt wird. Die Anlagen arbeiten automatisch und können während der Laufzeit des Filters kontinuierlich oder diskontinuierlich betrieben werden.

Anzeige
Loader-Icon