Keine Migration unerwünschter Substanzen

Verpackungsfolie Miprotex

15.01.2013 Die Barrierebeschichtung Miprotex verhindert die Migration von Mineralölrückständen. Neben einem ausgeprägten Aromaschutz und einer hohen Fettbarriere verhindert sie die unerwünschte Migration von Mineralölsubstanzen.

Anzeige

Bei verschiedensten Testverfahren im Labor wies das neue Barrierematerial laut Hersteller Werte auf, die mit den Ergebnissen von EVOH-Laminaten zu vergleichen sind und somit eine optimale Mineralölbarriere garantieren. Neben Mineralölen gibt es auch verschiedene Weichmacher und andere Substanzen die in Lebensmittel migrieren könnten, wogegen das Material ebenfalls eine Barriere darstellt. Die Folie ist darüber hinaus eine kosteneffiziente Alternative zu traditionellen Hochbarrierematerialien wie Aluminium und EVOH.

Derzeit gibt es innerhalb der Europäischen Union vorläufige Empfehlungen betreffend der Grenzwerte für Mineral Oil Aromatic Hydrocarbons (MOAH) und Mineral Oil Saturated Hydrocarbons (MOSH), da die entsprechenden toxikologischen Studien fehlen. Nach Forderungen der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (Efsa) und des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) sollen diese MOAH gänzlich in Lebensmitteln vermieden werden.

Die Verpackungsindustrie hat die Empfehlung des Bundesinstituts bereits aufgenommen und bietet entsprechende Lösungen an. Um einen optimalen Schutz gewährleisten zu können, ist eine Barriere zwischen dem Lebensmittel und der Verpackung notwendig.

Entcheider Facts

  • Aromaschutz
  • bietet Mineralölbarriere
  • kostengünstig

Verpackungsfolie 1304pf906

Anzeige
Loader-Icon