Der fast unsichtbare Vorhang

Vials kontaminationsfrei und sicher befüllen

Pharma
Food
Kosmetik
Chemie
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

22.02.2016 Medizinische Flüssigkeiten, pulverförmige Arzneistoffe, Lösungen oder Suspensionen werden bei der Arzneimittelherstellung in kleine Fläschchen, sogenannte Vials, abgefüllt.

Anzeige

Entscheider-Facts für Betreiber

  • Impfstoffe sowie andere flüssige und pulverförmige Medikamente werden in Vials abgefüllt. Dabei sind die Anforderungen an die Hygiene, aber auch an die Sicherheit der Bediener hoch.
  • Für seine Abfüllanlagen nutzt Bausch+Ströbel SG4-H-Edelstahl-Lichtvorhänge. Die Geräte erfüllen die Schutzanforderungen für Bediener, sind immun gegen aggressive Reinigungsmedien und fast unsichtbar.
  • Die Lichtvorhänge bestehen aus Sender und Empfänger, die eine Infrarotwand erzeugen. Gelangt etwas dazwischen, kann die Abfüllmaschine nicht unerwartet anlaufen.

Dabei birgt das Befüllen und Verschließen besondere Herausforderungen: Strenge Anforderungen an Hygiene, Sicherheit und Qualität müssen beachtet werden, der Output im besten Fall maximal bleiben. Der Pharma-Spezialmaschinenhersteller Bausch+Ströbel setzt den Sicherheits-Lichtvorhang SG4-H von Datalogic ein.

Der Bediener ist geschützt
Reinigen, Sterilisieren, Füllen, Verschließen, Prüfen, Etikettieren – die einzelnen Vials durchlaufen mehrere Produktionsstationen. Dabei müssen die Hygieneanforderungen konsequent eingehalten werden. In der Regel ist der Mensch hierbei die größte Quelle für Kontaminationen, die besonders ausgeschlossen werden muss. Die Kombination von Automation und Isolator-Barriere-Technologie machen die Verpackungsmaschinen zu sicheren Geräten. Denn im Falle eines Falles – beispielsweise bei Einrichtvorgängen oder Produktionsstopp durch packmittelabhängige Toleranzabweichungen – kann der Bediener über gesicherte Gloveports in den Reinraum greifen und Störungen beheben. Dabei schützen ihn die Lichtvorhänge vor einem unerwarteten Wiederanlauf der Maschine. Sind die Hände aus der Begrenzung heraus, lässt sich die Maschine wieder gefahrlos starten. Dann produziert sie bis zu 24.000 Vials/h. Der Sicherheits-Lichtvorhang ermöglicht somit kurze Produktionsunterbrechungen, der Output bleibt hoch und der Bediener ist geschützt. „Unser Grundsatz lautet, dass die Maschine so konzipiert sein muss, dass wir uns von Anfang bis zum Ende der Produktionslinie die Hand reichen können.“, erklärt Jürgen Poisel, Elektrotechniker bei Bausch+Ströbel. „So können wir jede Stelle der Maschine durch die Eingriffe im Isolator einfach erreichen.“

Immun gegen aggressive Reinigung
Wo höchste Hygiene gegeben sin muss, werden Forderungen nach Edelstahl laut. Denn Edelstahl erfüllt strenge Reinraumbedingungen und ist beständig gegen aggressive Reinigungsmedien, wie etwa Wasserstoffperoxid (H2O2). Auch Automatisierungskomponenten, wie beispielsweise Sicherheits-Lichtvorhänge sind solchen Reinigungsmedien ausgesetzt. „Wir haben über drei Jahre nach einer Edelstahl-Ausführung für die Sicherheits-Lichtvorhänge gesucht. Wir haben bei unseren Lieferanten angefragt. Keiner konnte uns eine passende Lösung liefern. Durch Zufall sind wir auf den SG4-H-Edelstahl-Sicherheits-Lichtvorhang von Datalogic getroffen, der unsere Anforderungen in mindestens dreierlei Hinsicht optimal erfüllt. Erstens sind die Sicherheits-Lichtvorhänge aus 316L Edelstahl, der besonders säurebeständig ist. Zweitens sind sie kurzum zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis erhältlich. Drittens stellen sie schließlich Design-Stücke dar, die den optischen Fluss der Anlage in Edelstahl unterstützen.“, fasst Poisel zufrieden zusammen.

Heftausgabe: Februar 2016
Seite:
Anzeige

Über den Autor

Susi Stadler, freie Journalistin für Datalogic
Loader-Icon