Kontrolle ist out, Management ist besser

Vollgutinspektion Heuft VX

07.07.2011 Abhängig von der Beschaffenheit des jeweiligen Erzeugnisses und seiner Verpackung lässt sich Kamera-, Hochfrequenz- oder Röntgentechnologie einsetzen, um Füllstandabweichungen präzise zu identifizieren. Dank ihres modularen Aufbaus erlaubt die Vollgutinspektion Heuft VX die Integration all dieser Verfahren. Damit ist sie universell einsetzbar. Doch der Funktionsumfang des Systems geht weit über die reine Füllhöhenkontrolle hinaus.

Anzeige

Als Füllmanagement-Tool sammelt es außerdem wichtige Erkenntnisse über die gesamte Produktionsqualität und übernimmt das Monitoring des Füllers. Kontinuierlich überwacht es dessen Leistung und liefert exakte statistische Daten über die Leistung der einzelnen Füllventile. Funktionsstörungen, die zu wiederholt auftretenden Fehlbefüllungen führen, werden so frühzeitig erkannt. Defekte Ventile lokalisiert das Gerät schon vor ihrem Totalausfall. Ein integriertes Quantifying-Modul rechnet die Ergebnisse der einzelnen Füllstandmessungen automatisch in den tatsächlichen Füllwert um und bestimmt den Mittelwert des Füllvolumens.

Anzeige
Loader-Icon