Ökonomisch sinnvoll

Wasseraufbereitung mit ölfreier Druckluft

Pharma
Food
Kosmetik
Chemie
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

10.03.2010 ei der Entfernung von Eisen und Mangan oder Ozonisierung ist die Zugabe von ölfreier Druckluft notwendig. Durch Einsatz der hochwertigen, ölfreien Kompressoren wird eine Verunreinigung des Wassers mit Ölbestandteilen ausgeschlossen. Wartungsfreiheit, hohe Standzeiten und Dauerlauffestigkeit zeichnen die Verdichter im Besonderen aus.

Anzeige

Um sauberes Wasser zu gewährleisten, schreibt die Trinkwasserverordnung (TVO) Grenzwerte vor. Durch eine gute Wasseraufbereitung werden Ablagerungen und Verkeimung sowie Bakterienwachstum der wasserführenden Rohrsysteme vermieden. Der Einsatz von Druckluft beschleunigt die Prozesse. Dafür ist eine unabhängige Luftversorgung von Vorteil. Beim Einsatz von ölfreier Technik wird die Luft weder mit Öldämpfen noch mit Ölrückständen belastet. Dies sorgt darüber hinaus für eine einwandfreie Funktion, zum Beispiel bei Düsen und Ventilen.

Typische Anwendungsgebiete für die Enteisenung, die Entfernung von Mangan oder die Ozonisierung sind beispielsweise Trink- und Brauchwasser aus Brunnenwasser, Prozess- und Speisewasser für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie sowie für Schwimmbecken und Aquarien. In diesen sensiblen Bereichen ist absolute Zuverlässigkeit unabdingbar. Ölfreie Kompressoren eignen sich für diese speziellen Anforderungen sehr gut: Sie sind dauerlauffest und benötigen nahezu keine Wartung. Zum Einsatz bei Enteisenung oder Entfernung von Mangan steht beispielsweise der Kompressor vom Typ B-038 AB zur Verfügung. Das Gerät erzeugt einen Nenndruck von bis zu 7?bar und ermöglicht eine Liefermenge von bis zu 38?l/min. Der effiziente Motor mit 290?W Leistung ist in Schutzart IP54 ausgeführt. Für den Einbau in Ozonanlagen kommen leistungsstarke Kompressoraggregate, wie etwa der B-304, zum Einsatz. Dieser liefert bei 0?bar 295?l/min und erreicht sicher einen Nenndruck von 10?bar. Seine Motorleistung beträgt 2,2?KW.

Zuverlässig und langlebig

Eine spezielle Beschichtung von Bauteilen, die mit der Druckluft in Berührung kommen, schützen diese gegen Korrosion. Dank Ihrer hohen Standzeiten erweisen sich die Kompressoren als besonders wirtschaftlich. So lassen sich Umweltschutz-Anforderungen ökonomisch sinnvoll umsetzen.

Liegen individuelle Anforderungen vor, bietet ein Team von Ingenieuren des Herstellers Unterstützung für die Bestimmung der richtigen Druckluftversorgung. So sind schnelle und effektive Gerätelösungen möglich. Sämtliche Applikationen werden direkt beim selben Hersteller produziert. Bei der Fertigung wird großen Wert auf Präzision gelegt, denn sie ist Voraussetzung für die hohe Zuverlässigkeit und Langlebigkeit der Geräte. Strenge Prüfkriterien und die Zertifizierung nach EN ISO 9001 gewährleisten die sichere Funktion der Anlagen.

Die Wasseraufbereitung durch Enteisenung und Entfernung
von Mangan wird durch den Einsatz von Druckluft unterstützt. Der ölfreie Kompressor B-038AB liefert absolut ölfreie Luft

 

Heftausgabe: März 2010
Anzeige
Heike Meyer

Über den Autor

Heike Meyer

Eberhard Holbein, Kaufmännischer Leiter Innendienst Dürr Technik

Loader-Icon