Markt

Watson-Marlow übernimmt Flexicon

14.04.2008 Über den Mutterkonzern Spirax-Sarco Engineering hat Watson-Marlow den dänischen Hersteller peristaltischer, aseptischer Füllsysteme Flexicon A/S übernommen. Die Transaktion im Wert von 141 Mio. Dänischen Kronen (18,9 Mio. Euro) erweitert die Produktpalette von Watson-Marlow und stärkt die weltweite Präsenz des Unternehmens in den biotechnologischen und pharmazeutischen Märkten. Flexicon verkauft seit 22 Jahren peristaltische Füll- und Verschließsysteme an

Anzeige

Über den Mutterkonzern Spirax-Sarco Engineering hat Watson-Marlow den dänischen Hersteller peristaltischer, aseptischer Füllsysteme Flexicon A/S übernommen. Die Transaktion im Wert von 141 Mio. Dänischen Kronen (18,9 Mio. Euro) erweitert die Produktpalette von Watson-Marlow und stärkt die weltweite Präsenz des Unternehmens in den biotechnologischen und pharmazeutischen Märkten.

Flexicon verkauft seit 22 Jahren peristaltische Füll- und Verschließsysteme an Unternehmen im Pharma- und Biotechsektor sowie für weitere Anwendungen. Das Angebot reicht von eigenständigen Einheiten für die manuelle Abfüllung über halbautomatische Systeme bis hin zu individuell an die zu verwendenden Behältnisse angepassten vollautomatischen Füll-, und Verschließmaschinen. Am Vertriebsweg von Flexicon wird es für den deutschen und österreichischen Markt keine Änderungen geben. Die Firma Gabrielis aus Leinfelden-Echterdingen wird ihre Kunden weiterhin bei allen Fragen rund um Flexicon Produkte betreuen.

Loader-Icon