Zellkultur-Produktionsanlage

Zeta erhält Großauftrag von Boehringer Ingelheim

13.12.2017 Der österreichische Anlagenbauer Zeta Biopharma hat von Boehringer Ingelheim einen Großauftrag im Rahmen des Baus einer Zellkultur-Produktionsanlage erhalten. Das Unternehmen soll die Bioreaktoren und Medienzubereitung liefern.

Anzeige
Bioreaktor mit Zeta-Rührwerk. (Bild: Zeta Biopharma)

Bioreaktor mit Zeta-Rührwerk. (Bild: Zeta Biopharma)

Der Pharmakonzern will am Standort Wien bis 2021 insgesamt 700 Mio. Euro in die Anlage für biotechnologisch produzierte Wirkstoffe investieren und 500 Arbeitsplätze schaffen.

Entwicklung von Bodenmagnetrührwerken

Parallel zum Basic Engineering des Anlagenbauprojektes in Wien hat Zeta ab Herbst 2016 in Zusammenarbeit mit der TU Hamburg und Boehringer Ingelheim ein Bodenmagnetrührwerk für Bioreaktoren entwickelt. Das Design soll industrielle Rührprozesse in großen Bioreaktoren mit einem Volumen von mehr als 15.000 l ermöglichen. Noch während der Testphase bestellte Boehringer Ingelheim sechs dieser Bodenmagnetrührwerke für das Großprojekt in Wien. Für die Entscheidung waren laut Hersteller das Hygiene-Design sowie erhebliche Kostenvorteile in der Implementierung und im Betrieb der Rührwerke ausschlaggebend.

(jg)

Anzeige
Loader-Icon