Optimiert die reproduzierbare Probenvorbereitung

Zyklonmühle Twister

01.02.2011 Die Zyklonmühle Twister von Retsch wurde speziell für die Probenvorbereitung von Lebens- und Futtermitteln entwickelt, die anschließend mittels NIR analysiert werden.

Anzeige
Bild für Post 75930

Die Zyklonmühle ermöglicht aussagekräftige Analysenergebnisse (Bild: Retsch)

Die optimierte Form des Rotors und des Mahlraums erzeugt einen Luftstrom, der das zerkleinerte Mahlgut durch den integrierten Zyklon in das Probengefäß überführt. Der Luftstrom verhindert gleichzeitig ein Erhitzen der Probe, so dass Feuchtigkeitsverluste vermieden werden. Die im Lieferumfang enthaltenen Siebe gewährleisten eine optimale Partikelgrößenverteilung, so dass eine Neukalibrierung des NIR-Spektrometers überflüssig ist. Die Rotorgeschwindigkeit ist in drei Stufen einstellbar und lässt sich somit an die Anforderungen der Probe anpassen. Der Reinigungsaufwand ist bei der Mühle sehr gering, da die Probe praktisch vollständig aus dem Mahlraum ausgetragen wird.

 

Anzeige
Loader-Icon