Live-Messe abgesagt

Auch Braubeviale findet nur online statt

16.10.2020 Die Nürnbergmesse hat beschlossen, die physische Messe der Braubeviale 2020 Special Edition nicht wie geplant durchzuführen. Das Programm wird ausschließlich in die digitale Welt verlegt.

Diese Entscheidung sei in enger Abstimmung mit Kunden und Partnern gefallen. Als Grund führen die Veranstalter die aktuellen nationalen und globalen Entwicklungen der Corona-Pandemie, die rasant steigenden Infektionszahlen sowie die damit einhergehenden massiven Dienstreisebeschränkungen in den Unternehmen an.

Das umfangreiche Rahmenprogramm Brauveviale@stage ist vom 10. bis 12. November 2020 auf der digitalen Dialogplattform mybeviale.com zu erleben. Die nächste Braubeviale soll dann wieder 2022 wieder live im Messezentrum Nürnberg stattfinden.

Live-Treffen war eigentlicher Wunsch der Branche

Die Brau Beviale soll in diesem Jahr als Special Edition unter Corona-Hygienemaßnahmen stattfinden. Bild: Nürnbergmesse

Auch die Braubeviale wird in diesem Jahr ausschließlich online stattfinden. (Bild: Nürnbergmesse)

Die Nürnbergmesse war mit der Braubeviale 2020 Special Edition lange Zeit dem ausdrücklichen Wunsch der Getränkebranche nachgekommen, sich endlich wieder persönlich zu treffen und auszutauschen. Zahlreiche intensive Gespräche mit Ausstellern, Partnern und Besuchern hatten zu dieser Entscheidung geführt. In Abstimmung mit den zuständigen Behörden waren Sicherheits- und Hygieneschutzkonzepte erarbeitet worden, die eine reibungslose und sichere Messeteilnahme für alle gewährleisten sollten.

„Wir hatten einen langen Atem“

Bis zuletzt hat die Live-Veranstaltung viel Zuspruch und Unterstützung aus der Branche erhalten. „Wir hatten einen langen Atem und hätten ihn auch noch bis November gehabt – für unsere Aussteller, Besucher und Partner. Leider wird der Branche nun auch die letzte Möglichkeit eines physischen Treffens in diesem Jahr genommen,“ bedauert Andrea Kalrait, Executive Director Braubeviale bei der Nürnbergmesse. „Allerdings dürfen wir bei allem Engagement natürlich nicht unsere Augen vor den aktuellen Entwicklungen verschließen. Das sind wir unseren Kunden und Partnern schuldig. Wir waren gut vorbereitet, müssen jedoch realistisch mit der aktuellen Situation umgehen.“

Um den Dialog in der Getränkebranche trotzdem zu stärken, startet Anfang November die digitale Dialogplattform mybeviale.com. Bereits für die physische Veranstaltung wurde ein umfassenderes Rahmenprogramm denn je geplant. BrauBeviale@stage mit sechs Themenbühnen wird nun ausschließlich online erlebbar sein. (jg)

Loader-Icon