| von Fabian Liebl

Während freistrahlende Radargeräte bei der Füllstandmessung in Flüssigkeiten seit langem etabliert sind, hat die Messung von Schüttgütern
ihre Tücken: Störende Einbauten und sich ändernde Prozessbedingungen
erforderten bislang einen hohen Anpassungsaufwand. Eine hohe Dynamik und neue Antennenkonstruktionen machen sie nun zum Allrounder.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pf" existiert leider nicht.