Kein Bild vorhanden

Die neue Natrium-selektive Elektrode ist mit einer Membran ausgestattet, die eine sehr gute Selektivität für Na+-Ionen aufweist. Bei einem Konzentrationsbereich < 50 ppm Nakann die  Probe direkt vermessen werden. Auf die sonst übliche Zugabe von ISA-Lösungen kann verzichtet werden. Einschleppungen von Na+-Verunreinigungen sind somit ausgeschlossen. Die Querempfindlichkeit gegenüber anderen Kationen gleicher Ladung oder ähnlicher Ionengröße sowie gegenüber Protonen ist im Vergleich zu herkömmlichen Natrium-selektiven Glaselektroden stark verringert. Im Gegensatz zur Glasmembran -ISE ist es nicht efrorderlich, mit einer Double-Junction-Bezugselektrode zu arbeiten. Eine mit c(KCl) = 3 mol/l gefüllte Bezugselektrode liefert sehr gute Ergebnisse in Bezug auf Richtigkeit und Präzision.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

DEUTSCHE METROHM GmbH & Co. KG

In den Birken 3
70794 Filderstadt
Germany