1 Dinnissen Probenahme-Karusell_preview

1: Das Probenahme-Karussell ermöglicht die Validierung pro Batch oder Prozess über einen längeren Zeitraum hinweg. (Bild: Dinnissen)

Unser Überblick zeigt verschiedene technische Neuerungen– im Zentrum steht dabei die Automatisierung der Probenahme.

1: Automatisiertes Probenahme-Karussell

Dinnissen Process Technology hat eine Probenahme-Lösung für Betreiber entwickelt, die absolute Sicherheit bei ihrer Produktqualität benötigen und dieses Level über lange Produktionslaufzeiten halten wollen. Um dies zu validieren, werden Proben nach den verschiedenen Prozesslinien, wie Trocknen, Mischen, Mahlen und Sieben, analysiert. Das Probenahme-Karussell ermöglicht die Validierung pro Batch oder Prozess über einen längeren Zeitraum hinweg, versehen mit der richtigen Automatisierung und Probenahme. Damit ist das Tracking-and-Tracing eines Produktionsprozesses sehr einfach. Der Anwender muss nur die gewünschte Frequenz, das Volumen und Gewicht der Proben auswählen. Die Proben werden in Probentüten oder –gläsern gesammelt und dann in einem Clip-Zubehör gesichert, von wo aus die Proben schnell und einfach zu entnehmen sind. Die Aufgabe des Bedieners besteht lediglich darin, die Proben nach Beendigung des Prozesses einzusammeln.

Das System lässt sich in neue und bestehende Produktionsprozesse integrieren, zum Beispiel in Befülllinien, Silos, Fördersysteme und Misch- oder Verpackungslinien. Es ist in verschiedenen Konfigurationen erhältlich, für 8 bis 16 automatisch genommene Proben mit einer Größe von 25 bis 1.000 g pro Probe. Da das automatisierte Probenahmesystem nach EHEDG-Richtlinien entwickelt wurde, entspricht es den strengen Anforderungen an Qualität und Lebensmittelsicherheit. Das Gehäuse besteht aus Edelstahl ohne innere Schweißnähte oder Fugen. Durch das Easy-to-clean-Design wird das Risiko der Kontamination im Produktfluss und bei den Proben vermieden.

2: Probenkarussell  für die Inprozesskontrolle

Das neue Probenkarussell von Hecht ist für eine häufige Inprozesskontrolle und automatische Verbringung in unterschiedliche Gefäße gedacht. Die Rotation kann je nach Kundenwunsch kontinuierlich nacheinander oder die Probeplätze frei wählbar getaktet stattfinden. Die Taktung ist bis zu 1° genau. Das Karussell kann individuell auf verschiedene Gefäßgrößen angepasst werden. Die Probegefäße werden direkt mithilfe des Stellmotors und der genauen Taktung unter dem Probenehmer positioniert, das Muster wird entweder manuell oder automatisch mit dem jeweiligen Probenehmer gezogen. Eine Integration in bestehende Systeme ist möglich.

3: Totraumfreie Probenahme-Ventile

Die Probenahme-Ventile von Famat zeichnen sich durch ihre totraumfreie Konstruktion aus und eignen sich für die sterile Probenahme. Die Ventile gibt es in den Nennweiten von DN 15 bis DN50 und für einen Nenndruck bis 10 bar. Die Probenahmeventile sind mit einem Kolben ausgestattet, der auch ohne O-Ring für eine hohe Dichtheit sorgt. Die Ventile lassen sich leicht bedienen und sind einfach zu warten. Die Armaturen erreichen OEL <1 μg/m3 und sind damit praktisch kontaminationfrei. Die Ventile lassen sich bei Temperaturen bis 300 °C eingesetzen.

4: Partikelanalyse-System für Trocken- und Nassdispergierung

Das Partikelanalyse-System Bettersizer 2600 von 3P Instruments ist besonders flexibel: Durch seinen modularen Aufbau ist das System sowohl für die Nass- als auch für die Trockendispergierung einsetzbar. Der Wechsel zwischen den Dispergiermodulen lässt sich schnell und mit nur einem Handgriff durchführen. Die Kombination von Fourier- und inversem Fourieraufbau erlaubt die exakte Messung feiner (ab 0,02 µm) und grober (bis 2.600 µm) Partikel. Unabhängig von der vorherigen Dispergierung trifft bei dem System während der eigentlichen Messung kurzwelliges Laserlicht (635 nm) auf die zu charakterisierenden Teilchen und wird an diesen in Abhängigkeit der Partikelgröße elastisch gestreut. Die fest installierten Detektoren bestimmen die Winkelabhängigkeit der Streuintensität in Vor-, Seit- und Rückwärtsrichtung. Eine automatische Laserzentrierungsfunktion sorgt für eine optimale Justierung des optischen Messsystems und damit für Reproduzierbarkeit.

5: Einstiegsgerät für Zerfallszeittests

Mit dem ZT 121 light bietet Erweka ein manuelles Einstiegsgerät unter den Zerfallszeittestern an. Das kompakte Gerät ist mit einer motorbetriebenen USP/EP/JP-konformen Teststation erhältlich. Es ist zudem mit einem integrierten Durchflussheizung und einem PET-Wasserbad inklusive Abdeckung ausgestattet. Der Zerfallszeittester lässt sich besonders leicht über eine Folientastatur bedienen. Nachdem die festgelegten Testparameter wie Laufzeit und Wasserbadtemperatur über die Symboltasten eingegeben wurden, erscheinen die tatsächlichen Werte auf großen LED Displays. Der Laufzeitzähler startet sobald der Prüfkorb ins Testmedium abgesenkt wurde.

Die Anbieter auf der Powtech:
Dinnissen: Halle 4 – 371
Hecht: Halle 1 – 329
Famat: Halle 1 – 649
3P Instruments: Halle 1 – 150
Erweka: Halle 3 – 537

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

3P INSTRUMENTS GmbH & Co. KG

Rudolf-Diesel-Straße 12
85235 Odelzhausen
Germany

Dinnissen B.V.

Horsterweg 66
5975 NB Sevenum
Netherlands

ERWEKA GmbH

Ottostraße 20-22
63150 Heusenstamm
Germany

FAMAT SA

Rue des Jordils 40
1025 Saint-Sulpice
Switzerland

HECHT Technologie GmbH

Schirmbeckstraße 17
85276 Pfaffenhofen
Germany